Siedlergemeinschaft Deintelleweg/Lappenkreutz hat demnächst eine Premiere

hzSiedlung in Brackel

Die Siedler an Deintelleweg und Lappenkreutz sind eine funktionierende Gemeinschaft. Sie feiern Feste und waren schon auf der Santa Monika. Nun haben sie sich etwas Neues ausgedacht.

Brackel

, 12.08.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum allerersten Mal richtet die Brackeler Siedlergemeinschaft Deintelleweg/Lappenkreutz am Sonntag (25.8.) von 11 bis 17 Uhr einen Hofflohmarkt beziehungsweise Garagenverkauf aus. Initiator ist der Vorsitzende Jörg Pingel (49). „Ich habe das bei der letzten Mitgliederversammlung vorgeschlagen, und der Vorschlag ist angenommen worden“, sagt er. 20 Siedlerfamilien (von insgesamt 55 Mitgliedern) haben sich bereiterklärt, einen Stand aufzubauen und etwas anzubieten. Aus rechtlichen Gründen dürfen die Stände jedoch nur auf den Grundstücken selbst oder in den Garagen der Mieter stehen.

„Keine Ahnung, ob so etwas angenommen wird“

Er habe überhaupt keine Ahnung, ob so etwas angenommen werde, sagt Pingel, aber sollte es ein Erfolg werden, könne er sich eine Wiederholung in den nächsten Jahren vorstellen. Die Pingels selbst wollen Spielsachen ihrer mittlerweile erwachsenen Töchter, Gegenstände aus einem aufgelösten Haushalt, Werkzeug und anderes anbieten. „Das ist doch besser, als alles zu einem anderen Trödelmarkt oder zum Recyclinghof zu karren“, sagt er.

Die Häuser an Deintelleweg und Lappenkreutz wurden Anfang der 60er-Jahre für Menschen aus Ostpreußen und Schlesien gebaut. Auch Pingels Großeltern, in deren Haus sie noch immer leben, stammen aus Ostpreußen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt