Unvergessen

Sigrid Karhardt konnte über alles schreiben, was uns bereichern kann

Jahrzehntelang war sie die Stimme dieser Redaktion in Dortmunds vielfältiger Kulturszene. Nun ist Sigrid Karhardt gestorben. Wir trauern und sagen Adieu. Ein Nachruf auf einen besonderen Menschen.
Sigrid Karhardt im Jahr 2005 © fotoduets - stock.adobe.com / Menne (A)

Sigrid Karhardt ist tot. Sigrid war eine Journalistin mit Herz. Eine Kollegin mit Kunstverstand, die bis 2007 in der Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten gearbeitet hat. Freitagnacht (11.3.) ist sie im Alter von 78 Jahren gestorben.

Gesicht und Stimme dieser Redaktion

Mehr als vier Jahrzehnte war Sigrid Karhardt das Gesicht und die Stimme dieser Redaktion für die vielfältige Kulturszene dieser großen und dann oft sehr kleinen Stadt. In der Kulturszene kennt man sich. Und viele Freundinnen und Freunde des Schauspiels, des Balletts, der Oper, der Galerien … werden sich an „S.K.“ erinnern. Und dann sofort ein weiteres Gesicht vor Augen haben: das von Konrad Schmidt. Er ist im Oktober 2020 gestorben und war der Mensch an ihrer Seite, und viele Jahre Kulturchef der Ruhr Nachrichten.

Das Bild, wie die beiden stets zusammen, kurz bevor sich der Vorhang hebt, auf ihren Plätzen vor der Bühne Platz nahmen, werde ich nicht vergessen. Es wirkte stets vertraut, neugierig, erwartungsvoll. Ihr gemeinsamer Sehnsuchtsort im echten Leben war eine Wassermühle in Kärnten. Wenn sie konnten, tauschten sie den Sound der Großstadt gegen die Ruhe von Maria Luggau. Sigrid hat über alles geschrieben, was in Dortmund mit den Mitteln des Tanzes, des Dramas, der Komödie, der Musik … uns Menschen verunsichern, bereichern, unterhalten oder einfach nur begeistern kann.

Ballett war ihre Leidenschaft

Sie konnte begeistern. Leserinnen und Leser. Und junge Kolleginnen und Kollegen, denen sie stets fürsorgliche Ratgeberin und Wegweisende war. Besonders das Ballett war ihre Leidenschaft. Sie liebte das Ästhetische, das Schöne in der Kunst, den Zauber dieses einen, perfekten Moments. Ohne Konrad war sie nicht mehr ganz. Nun sind beide fort. Oder woanders. Und fehlen hier. Adieu Sigrid.

Das Leben endet, die Erinnerung nicht: Mit der Serie unvergessen möchten wir Geschichten erzählen, die das Leben geschrieben hat – und zwar über ganz gewöhnliche Menschen. Ganz gleich, ob sie vor kurzem oder bereits vor einigen Jahren verstorben sind. Möchten Sie uns und unsere Leser an Ihren Erinnerungen teilhaben lassen? Mit uns Menschen gedenken, die für immer in Ihren Herzen sind? Dann melden Sie sich per Mail an redaktion@rnw.press

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.