EDG und Klinikum gehen davon aus, dass sie die Millionen wiederbekommen, die sie als Spareinlagen bei der insolventen Greensill-Bank hinterlegt haben.
EDG und Klinikum gehen davon aus, dass sie die Millionen wiederbekommen, die sie als Spareinlagen bei der insolventen Greensill-Bank hinterlegt haben. © dpa
Greensill-Pleite

Sind angelegte Pleitebank-Millionen wieder auf den Konten der Stadttöchter?

EDG und Klinikum sind die beiden Töchter aus dem Dortmunder Stadtkonzern, die Millionen Euro bei der Pleite-Bank Greensill angelegt hatten. Beide waren sicher, das Geld zurückzubekommen. Zu Recht?

Die Politik war beunruhigt, als vor ein paar Wochen bekannt wurde, dass die Holding der Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) und das Dortmunder Klinikum insgesamt 20 Millionen Euro bei der Greensill-Bank angelegt haben, die insolvent gegangen ist.

Ausnahmslos einlagengesichert

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.