Bezirksvertreter setzen bei ihrer Sitzung auf Sicherheit und Hygiene

Bezirksvertretung

Die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Huckarde am 13. Mai (Mittwoch) wird anders ablaufen als gewohnt. Die Corona-Pandemie schließt sogar einen Teil der Bezirksvertreter aus.

Huckarde

, 09.05.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bezirksbürgermeister Harald Hudy wird die nächste Sitzung mit den Huckarder Bezirksvertretern im Karl-Exius-Haus abhalten.

Bezirksbürgermeister Harald Hudy wird die nächste Sitzung mit den Huckarder Bezirksvertretern im Karl-Exius-Haus abhalten. © (A) Uwe von Schirp

Normalerweise treffen sich die Huckarder Bezirksvertreter in der Bezirksverwaltungsstelle im Zentrum des Stadtbezirks. Doch nachdem die April-Sitzung wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste, findet die Sitzung am Mittwoch (13.5.) nun mit verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt.

Um die Abstandsregeln einhalten zu können, wurde sie ins Karl-Exius-Haus, Westhusener Straße 16, verlegt. Zudem habe man auf Basis der Empfehlung des Landes NRW eine Soll-Stärken-Vereinbarung getroffen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Sitzung, die um 16 Uhr startet, wird daher mit verringerter Teilnehmerzahl unter Berücksichtigung der jeweiligen Sitzverteilungen durchgeführt. Dennoch ist die Sitzung öffentlich.

Es herrscht Maskenpflicht

Alle Anwesenden, auch Zuschauer beziehungsweise Gäste der Einwohnerfragestunde, müssen einen Mund- und Nasenschutz tragen. Zudem wird es eine Anwesenheitsliste geben, um im Falle einer Infektion Übertragungswege nachvollziehen zu können.

Hand-Desinfektionsmittel wird bereitgestellt. Frank Führer, Geschäftsführer der Bezirksvertretung, weist darauf hin, dass die Zuschauerzahl vor Ort begrenzt werden kann, wenn dies zur Einhaltung von Abständen erforderlich ist.

Zu den Themen der Sitzung gehören beispielsweise die Vereinsunterstützung in der Corona-Krise und die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt