So feiert das „Stendels“ die Wiedereröffnung an der Kreuzstraße

hzTraditionsgeschäft im Kreuzviertel

Der Hof an der Kreuzstraße 8 ist schon lange mit der Familie Stendel verbunden. Nun ist auch das „Stendels“ vom Vinckeplatz dorthin gezogen. Das wird auf besondere Art gefeiert.

von Alina Andraczek

Kreuzviertel

, 14.06.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jedes Jahr wird auf dem Stendel-Areal an der Kreuzstraße 8 ein großes Hoffest gefeiert. In diesem Jahr soll es etwas ganz besonderes werden. Denn Stendels feiert eine Wiedereröffnung: vor wenigen Wochen ist das „Stendels“ vom Vinckeplatz mit seinem Sortiment an ausgewählten Weinen, Spirituosen und Delikatessen zur Kreuzstraße umgezogen. Schon seit 2017 gibt es das „6 + 1“ an dem traditionellen Unternehmensstandort - nun wurden beide Geschäfte zusammengelegt.

Der Standort hat Tradition

„Das ist einfach sinnvoller, als zwei Geschäfte um die Ecke zu haben“, sagt Inhaberin Gabriele Krösche. Der Einzug vom „Stendels“ in die Kreuzstraße ist außerdem eine Rückkehr. Das Areal ist seit Jahrzehnten mit der Familie Stendel verbunden, hat aber eine bunte Geschichte.

Gabriele Krösche gründete die Stendels Handels GmbH nach Auflösung des alten Unternehmens 2012 mit ihrer Mutter Apollonia Stendel neu. Sie eröffneten Stendels am Vinckeplatz und boten dort in alter Familientradition hochwertige Spirituosen, Weine und Delikatessen an. Die Hälfte des alten Stendel-Areals an der Kreuzstraße, das dem anderen Zweig der Familie gehörte, konnte Krösche aber erst 2016 ersteigern - bei einer Zwangsversteigerung, zu der die Differenzen in der Familie geführt hatten.

Geschäfte werden nun vereint

„Streit gibt‘s ja in jeder Familie“, sagt Boris Schwarz schmunzelnd dazu. Er arbeitet seit Anfang des Jahres im „6 + 1“. Dass das Stendels nun auch eingezogen ist, freut ihn. Allein schon die Parksituation sei nun viel besser als am alten Standort, sagt er. Außerdem wird nun das große Sortiment des Stendels mit dem besonderen Konzept des „6 + 1“ kombiniert. Auch weiterhin können die Kunden hier beim Kauf von sechs Weinflaschen eine siebte kostenlos aussuchen.

So feiert das „Stendels“ die Wiedereröffnung an der Kreuzstraße

Inhaberin Gabriele Krösche und ihre Mitarbeiter Boris Schwarz und Aymeric Coutant (von links) freuen sich, die beiden Geschäfte endlich verbunden zu haben. © RN

Die Freude über die Wiedereröffnung will Stendels mit seinen Kunden teilen. Deswegen soll das Hoffest am Samstag, 29. Juni, etwas Besonderes werden - mit vielseitigem Angebot, Besuch von Winzern und einem bunten Programm.

Hoffest mit Wermuth und Live-Musik

Gabriele Krösche kündigt an, es werde 12 bis 20 Weine sowie Whisky und Gin zur offenen Verkostung geben. „Dieses Jahr wollen wir außerdem Wermuth groß in Szene setzen“, verrät sie. Auch Cocktails, Sangria und Erfrischungsgetränke werden angeboten. Dazu gibt es wie immer Antipasti, Gegrilltes und in diesem Jahr auch Cevapcici.

Für die Unterhaltung sorgen gleich zwei Live-Bands. Ab 16 Uhr die Just Smile Loungeband, ab 20 Uhr präsentiert die Kellerband Rock‘n‘Roll und Rock-Klassiker unplugged - zusammen mit einem Überraschungsgast. Gabriele Krösche freut sich, die Musiker dabei zu haben. Beschwerden über Lärm habe es nie gegeben: „Die Nachbarn sind ja alle hier“.

Lesen Sie jetzt