TattooCon 2020 in Dortmund: Tattoo-Trends unter strengen Corona-Auflagen

Dortmunder Westfalenhallen

Die Dortmunder TattooCon feiert am Wochenende (9. - 11.10.) ihr 25-jähriges Jubiläum – mit Abstand, mehr Platz und neuen Tattoo-Trends. Das sind die Attraktionen und Corona-Auflagen.

Dortmund

, 08.10.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei der TattooCon 2020 wird auch ein medizinisches Thema präsentiert: Die Brustwarzenrekonstruktion per Tattoo.

Bei der TattooCon 2020 wird auch ein medizinisches Thema präsentiert: Die Brustwarzenrekonstruktion per Tattoo. © Nils Foltynowicz

Mit neuen Tattoo-Trends und einer vergrößerten Fläche feiert die TattooCon von Freitag (9.10.) bis Sonntag (11.10.) ihr 25-jähriges Jubiläum in den Dortmunder Westfalenhallen. Zurechtkommen müssen die Besucher aber mit strengen Hygieneauflagen.

Jetzt lesen

Die Messe-Fläche wird von 12.000 auf 15.000 Quadratmeter vergrößert. Dadurch werden die Gänge breiter, der Platz rund um die Stände größer und die Stände großzügiger verteilt. In den Hallen herrscht eine Maskenpflicht. Die Tickets werden personalisiert, um die Kontaktdaten der Besucher zu erfassen. Lässt sich ein Besucher tätowieren, muss er beim Tätowierer ein weiteres Kontaktformular ausfüllen.

Trends des Jahres: Fingerabdruck- und Narbentattoos

Präsentiert werden auf der Messe zwei Tattoo-Trends des Jahres 2020, und zwar Fingerabdruck- und Narbentattoos. Die Besucher können sich Fingerabdrücke tätowieren lassen oder mit einem Tattoo Narben von Operationen und Unfällen kaschieren.

Vorgestellt wird auch ein Thema aus dem medizinischen Bereich: die Rekonstruktion von Brustwarzen mit einem Tattoo - die etwa nach Operationen vorgenommen wird.

Die TattooCon öffnet am Freitag von 14 bis 23 Uhr, am Samstag von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 21 Uhr. Tickets sind erhältlich unter tattoocon.ticket.io.

Lesen Sie jetzt