Na, wie entscheidet sich Gürteltier Kasimir? Das EM-Orakel aus dem Dortmunder Zoo sagt das Ergebnis des Auftaktspiels der Jogi-Elf gegen Frankreich voraus und tritt damit gegen das Prognose-Modell von Prof. Andreas Groll, Statistiker der TU Dortmund, an. © Kolle
Mit Video

So tippt das Dortmunder EM-Orakel Kasimir das erste Spiel der Jogi-Elf

Der erste Einsatz von EM-Orakel Kasimir. Das Gürteltier im Dortmunder Zoo hat sich bei der Partie Frankreich – Deutschland festgelegt. Ebenso das Wissenschaftler Team um TU-Statistiker Prof. Groll.

Wird das deutsche Team bei der paneuropäischen Fußball-Europameisterschaft überzeugen können oder scheidet es früh aus? Vielleicht sogar schon in der Vorrunde? Unser tierischer Hellseher, Gürteltier Kasimir aus dem Dortmunder Zoo, hat sich beim Auftaktspiel gegen Frankreich schon klar entschieden.

Seine Vorhersage funktioniert ganz einfach: Kasimir wählt zwischen zwei Ländern, also zwei Kistchen mit der jeweiligen Nationalflagge und jeweils der gleichen Menge Mehlwürmern, seiner Lieblingsspeise. Das Kästchen , aus dem zuerst gefressen wird, wird der Sieger der jeweiligen Partie.

Für das Auftaktspiel der Jogi-Elf am Dienstag (15.6.) gegen Frankreich scheint Kasimir kurz Kurs auf das Kästchen mit der schwarz-rot-goldenen Flagge zu nehmen, dreht aber im letzten Moment ab und tut sich am französischen Fressnapf gütlich. Für ihn ist also Frankreich der Sieger.

Prognose der Statistiker: 1:1 gegen Frankreich

Während das Gürteltier-Orakel nur zwischen Sieg und Niederlage wählen kann, treffen Prof. Andreas Groll, Statistiker an der TU-Dortmund, und internationale Wissenschaftler-Kollegen ihre Prognosen um einiges genauer. Ihre gemeinsame, sogar torscharfe Vorhersage basiert auf komplexen Modellrechnungen, die in den vergangenen neun Jahren immer weiter verfeinert wurden.

Danach lautet das wahrscheinlichste Ergebnis des ersten Vorrundenspiels gegen Frankreich 1:1. Aufgeschlüsselt nach Prozenten: Sieg Deutschland 29,8 Prozent, Unentschieden 28,5 Prozent, Sieg Frankreich 41,8 Prozent.

Prof. Dr. Andreas Groll, Statistiker der TU Dortmund, prognostiziert seit 2012 die Ergebnisse großer Fußballturniere. © Roland Baege © Roland Baege

Soweit liegen Kasimir und Prof. Groll mit ihren Vorhersagen nicht auseinander, zumal die Statistiker Frankreich als Turniersieger sehen. Kasimir und die Wissenschaftler werden alle Spiele der deutschen Auswahl vorhersagen. Nach Frankreich folgen die Vorrunden-Spiele gegen Portugal und Ungarn. Zum Glück hat Kasimir immer Appetit auf Mehlwürmer. Das würde bis ins Finale reichen.

Krake Paul ist Kasimirs Vorbild

Kasimirs Vorbild ist der wohl berühmteste animalische Ergebnis-Hellseher Deutschlands: Paul der Krake. Bei der WM 2010 in Südafrika gelang Paul ein Meisterstück. Der Tintenfisch, der im Großaquarium Sea Life Centre in Oberhausen lebte, lag tatsächlich bei acht von acht Spielen richtig.

Der Krake sah nicht nur alle sieben Ergebnisse der Deutschen richtig voraus, sondern lernte offenbar auch aus seinem einzigen Fehler bei der EM 2008. So prophezeite er 2010 im Gegensatz zum EM-Finale 2008 gegen Deutschland, dass sich Spanien den Pokal holt – und behielt Recht. Prof. Groll meint dazu anerkennend: „Paul war schon gut.“

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt