Bildergalerie

So war der erste Tag der Maskenpflicht in Dortmund

Ob am Hauptbahnhof oder auf dem Westenhellweg, am Montag war die Dortmunder Innenstadt von Menschen geprägt, die Masken vor Mund und Nase trugen. Wir haben uns umgeschaut.
27.04.2020
/
Seit dem 27. April herrscht in NRW "Maskenpflicht" – Davon ist auch der Dortmunder Hauptbahnhof betroffen.© Oliver Schaper
Denn laut Verordnung dürfen nur Menschen, die Mundschutz tragen, Bahn fahren. Wer keine trägt, muss sich am Eingang des Bahnhofs erklären.© Oliver Schaper
Auch die City ist von Masken-Trägern geprägt.© Oliver Schaper
Denn das Tragen eines Mundschutz gilt auch für Geschäfte.© Oliver Schaper
Auf dem Westenhellweg muss man allerdings keine Maske tragen. Viele nutzen die Zeit draußen, zwischen den Shopping-Stationen, für eine Verschnaufpause ohne Stoff vor Mund und Nase.© Oliver Schaper
Ein umfunktionierter Schal ist auch als Mundschutz zulässig.© Oliver Schaper
Kinder bis zum 7. Lebensalter müssen keine Maske tragen. Man sieht am Montag dennoch viele Mundschutz-Familien.© Oliver Schaper
Das Ordnungsamt muss keine Maske tragen, da es nur draußen tätig ist.© Oliver Schaper
Ein Mundschutz ist vielleicht das Mode-Accessoire 2020: Deshalb sieht man auch die unterschiedlichsten Varianten auf dem Westenhellweg.© Oliver Schaper
Draußen sind viele Dortmunder ohne Masken unterwegs.© Oliver Schaper
Vor den Geschäften sammeln sich weiter Schlangen.© Oliver Schaper
In größeren Geschäften sorgen Security-Mitarbeiter dafür, dass die Schutzmaßnahmen beachtet werden.© Oliver Schaper
Auch in der ganzen Thier-Galerie herrscht Maskenpflicht. Die sieht man entweder als Pärchen...© Oliver Schaper
... oder vereinzelt durch die Gänge des Einkaufszentrums laufen.© Oliver Schaper