So war‘s beim Bundespräsidenten: Das Martener Forum hat viel aus Berlin mitgenommen

hzMartener Forum

Das Martener Forum war beim Bürgerfest im Park von Schloss Bellevue. Welche neuen Ideen es mitgebracht hat, verrät Monika Rößler. Manche davon kommen aus Finnland.

Marten

, 05.09.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Martener Forum hatte den Bundespräsidenten in den Ortsteil eingeladen. Doch anstelle eine Zusage folgte eine Gegeneinladung – nach Berlin. Monika Rößler und Christian Hoefener-Wolf sind als Vertreter der Bürgerinitiative zum Bürgerfest im Park von Schloss Bellevue gefahren.

„Es war sehr beeindruckend. Einfach ein einmaliges Erlebnis“, schwärmt Monika Rößler nach dem Fest. Ehrenamtliche Initiativen und Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet waren der Einladung von Frank-Walter Steinmeier gefolgt. Dementsprechend vielseitige Gespräche konnten die Vertreter des Martener Forums in der Hauptstadt führen.

Einige Ideen sollen auch in Marten umgesetzt werden

Und die haben dem Martener Forum vor allem eines gebracht: neue Ideen für den Ortsteil. „Die finnische Bildungsministerin war auch dabei“, erzählt Monika Rößler. „Bildung funktioniert in Finnland ganz anders als hier - da hat Deutschland noch einiges an Nachholbedarf.“

Jetzt lesen

Trotzdem: Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten, nannte ausgerechnet eine Dortmunder Schule als positives deutsches Beispiel. „Sie hat von der Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt erzählt“, sagt Monika Rößler. „Das macht einen dann schon stolz, wenn sie da von Dortmund spricht.“ Auch in den Martener Schulen tue sich so einiges.

Die Schulen in Marten sollen sich vernetzen

Beispielsweise lernen im „Haus des Lernens“ der Friedensgrundschule Grundschüler und Kita-Kinder gemeinsam. Solche Kooperationen wünscht sich Monika Rößler vermehrt in Marten. „Die Martener Schulen und Kitas machen eine tolle Arbeit“, sagt Monika Rößler. „Aber wir wollen uns mit ihnen zusammensetzen, um zu schauen, wo wir sie unterstützen und noch mehr machen können.“

So war‘s beim Bundespräsidenten: Das Martener Forum hat viel aus Berlin mitgenommen

Monika Rößler war mit Christian Hoefener-Wolf in Berlin. Hier auf einem Selfie mit dem Bundespräsidenten. © Monika Rößler

So soll ein Netzwerk entstehen, das eine schwellenlose Zusammenarbeit möglich macht. Doch nicht nur das Thema Bildung stand in Berlin ganz oben auf der Agenda. Auch die Themen Klimaschutz und Vielfalt wurden ausführlich besprochen. „Das scheinen die drei Zukunftsthemen zu sein.“

Klimaschutz soll in den Fokus rücken

Im Bereich Vielfalt hat Marten beispielsweise mit seiner Konzertreihe „Marten liebt Vielfalt“ schon einiges ins Rollen gebracht. Doch auch der Klimaschutz soll jetzt in den Fokus rücken. „Es hat ja bereits ein Projekt zum Grünraum in Marten von TU-Studenten gegeben, da werden wir uns jetzt noch einmal intensiv mit auseinandersetzen“, sagt Monika Rößler.

Vielleicht kann sich der Bundespräsident dann bereits im nächsten Jahr einige Ergebnisse anschauen. Denn Monika Rößler und Christian Hoefener-Wolf haben ihn erneut nach Marten eingeladen. „Vielleicht findet er ja die Zeit - wir sind da sehr flexibel.“

Lesen Sie jetzt