So will die Stadt Dortmund jetzt die enttäuschten Lichterfest-Besucher entschädigen

Spektakel im Westfalenpark

Wegen eines Unwetters ist ein großer Teil des Lichterfestes im Westfalenpark buchstäblich ins Wasser gefallen. Die Stadt Dortmund kündigte Entschädigung an. Das ist jetzt geplant.

Dortmund

von Ece Ugur

, 22.10.2019, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
So will die Stadt Dortmund jetzt die enttäuschten Lichterfest-Besucher entschädigen

Die Stadt hat rund um den Florianturm ein leuchtendes Fest geplant. © Stephan Schütze

„Wie kriege ich mein Geld zurück?“ fragten sich viele Besucher nach dem Lichterfest im August im Westfalenparak. Das war nämlich wegen eines Unwetters buchstäblich ins Wasser gefallen. Besucher waren nach Hause geschickt worden, obwohl die Feier anschließend weiterging.

Die Empörung war groß, Viele forderten ihr Geld zurück, die Stadt versprach eine Ersatzleistung. Jetzt steht fest wie diese aussieht und wann es sie geben soll.

An Nikolaus, 6. Dezember (Freitag), um 17 Uhr startet im Westfalenpark, an der Buschmühle 3, ein Jubiläumsfeuerwerk für Groß und Klein. Die Stadt lädt Jugendliche, Kinder und Erwachsene zu Feuerwerk 2.0“ ein.

Jetzt lesen

An diesem Tag eröffnet auch das diesjährige Winterleuchten. Ein Spaziergang über den Rundweg durch den Park zeigt leuchtende Skulpturen und illuminierte Attraktionen.

Um 19.30 Uhr startet das Kinderfeuerwerk. Höhepunkt des Abends soll das Turmfeuerwerk um 20.30 Uhr werden. Die Besucher werden mit Speisen und Getränken versorgt. Der Eintritt ist frei.

Termin wurde vorgezogen

Aufgrund des erst im Nachgang zu den ursprünglichen Terminplanungen angesetzten Fußball-Bundesligaspiels auf Samstag, 7. Dezember, musste der Termin für das „Feuerwerk 2.0“ um einen Tag vorgezogen werden.

Das Heimspiel des BVB gegen Fortuna Düsseldorf wird als Risikospiel eingestuft. Eine störungsfreie und problemlose Anreise der Besucher des „Feuerwerks 2.0“ wäre wegen der Begleitumstände gefährdet gewesen. Jetzt können sich aber alle auf ein unbeschwertes Lichter- und Feuerwerkserlebnis am Nikolaustag ab 17 Uhr freuen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt