Spannende Erlebniswelt

Schüren Das alte Gebäude der Ebert-Schule soll im August 2008 der Abrissbirne zum Opfer fallen, die neue Schule bis dahin errichtet sein (wir berichteten).

16.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Spannende Erlebniswelt

<p>Jutta Lindner-Roth, Ute Ritter und Rita Mölders vor dem jetzigen Schulgebäude, das bis zum Sommer nächsten Jahres abgerissen werden soll. An dessen Stelle soll dann der neu gestaltetet Schulhof entstehen. Bauerfeld</p>

Mit dem Neubau wird auch das Schulgelände neu gestaltet. Jörg Bauerfeld sprach mit Rita Mölders (Schulleiterin), Ute Ritter (stellv. Schulleiterin) und Jutta Lindner-Roth über Ideen und Finanzen.

Was gibt es an dem jetzigen Schulhof auszusetzen?

Mölders: Es gibt keine Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder. Lediglich eine große Fläche mit veralteten Spielgeräten.

Linder-Roth: Der Schulhof bietet den Kindern keine Abwechslung. Er ist einfach langweilig.

Und Sie planen jetzt die Neugestaltung?

Mölders: Ja, in Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund. Die hat Interesse bekundet, sich unsere Ideen und Vorschläge anzuhören und zu prüfen, was umsetzbar ist.

Ritter: Und wir haben jetzt die einmalige Möglichkeit, die Kinder mitbestimmen zu lassen, wie ihr Pausenhof einmal aussehen soll.

Was von den Schülern auch genutzt wurde?

Mölders: Ja, wir haben in allen Klassen Fragebögen verteilt und die Ergebnisse ausgewertet.

Jetzt ist so eine Neugestaltung auch eine Frage der Finanzen. Wie sieht es damit aus?

Mölders : Wir wollen versuchen, mit eigenen Aktionen, wie zum Beispiel einem Sponsorenlauf, Gelder zusammen zu bekommen. Sponsoren sind natürlich immer erwünscht. Die eigentliche Grundfläche wird von der Stadt gestaltet ...

Linder-Roth: ... und da ist unser Wunsch, dass nicht eine ebene Fläche geschaffen wird, sondern die Landschaft eine hügelige Gestalt bekommt.

Ihr Wunschschulhof ...

Ritter: ... ist abwechslungsreich, bietet Spiellandschaften und Bewegungsmöglichkeiten.

Linder-Roth : ... bietet eine Erlebniswelt mit naturnahen Spielräumen und schönen Rasenflächen.

Mölders: ... ist finanzierbar, sorgt bei den Kindern für Zufriedenheit, wird vom Wohnumfeld angenommen und hat besondere Attraktionen wie zum Beispiel ein so genanntes Freiluftklassenzimmer.

Lesen Sie jetzt