Spannung in Mengede: Hier liegen Hochburgen und umkämpfte Stimmbezirke

hzKommunalwahl 2020

Am Sonntag wird es spannend. Im Stadtbezirk Mengede hat es in den letzten Jahren große Verschiebungen im Wahlergebnis gegeben. Besonders interessant sind einige Stimmbezirke.

Mengede

, 12.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Sonntagabend und die folgende Nacht versprechen in Mengede spannend zu werden. Bislang war die SPD stärkste Kraft in der Bezirksvertretung, gefolgt von der CDU und den Grünen. Bleiben die Kräfteverhältnisse? Oder setzen sich Trends fort? Wie schneiden einzelne Stimmbezirke ab?

Bei der Kommunalwahl vor sechs Jahren holte die SPD 43,6 Prozent. Bei der Landtagswahl 2017 bestätigte sie das Ergebnis mit 44,3 Prozent. Monate später bei der Bundestagswahl ein Absturz: Nur 34,9 Prozent gaben den Sozialdemokraten ihre Stimme. 25,3 Prozent waren es nur noch bei der Europawahl 2019.

Einige interessante Details: Groppenbruch ist eher bürgerlich geprägt. Um die 35 Prozent stimmten in der Wache der Freiwilligen Feuerwehr bis zur Bundestagswahl nahezu konstant für die SPD, etwa 25 Prozent für die CDU. Bei der Europawahl ging der Bezirk knapp an die Grünen, vor der SPD und der CDU.

Kann die CDU Stammwähler mobilisieren?

Die Grünen sammelten 2014 13,6 Prozent der Stimmen. Bei der Bundestags- und Landtagswahl schnitten sie eher schwach mit Ergebnissen von 5,2 und 5,7 Prozent ab. Bei der Europawahl holten sie in Mengede 19,9 Prozent und lagen vor der CDU (17,8).

Jetzt lesen

Traditionell leben die Stammwähler der CDU eher in Bodelschwingh oder in der Mengeder Heide. Die Frage am Sonntag ist, ob sie ihre Wählerschaft mobilisieren kann.

In der zu Ende gehenden Wahlperiode hatten Linke (6,6 Prozent) und Piraten (2,9) je einen Sitz. Offen ist die Frage, ob die FDP in die Bezirksvertretung zurückkehren wird. Nach 2,5 Prozent bei der letzten Kommunalwahl, holte sie bei der Bundestagswahl in Mengede 9,1 Prozent der Stimmen, bei der Europawahl 5,5.

AfD holt nicht mehr als einen Sitz

Die Alternative für Deutschland trat 2014 bei der Kommunalwahl in Mengede noch gar nicht an. Nach 8,9 Prozent bei der Landtagswahl folgten 14,9 Prozent bei der Bundestagswahl und 14,1 Prozent bei der Europawahl. Interessant in diesem Zusammenhang: Im Stadtbezirk liegen stadtweit die Hochburgen der AfD.

Sie holt vor allem in den Stimmbezirken der Großwohnsiedlungen in Bodelschwingh, Westerfilde und Nette hohe Prozentzahlen. In den Wahllokalen Kindertageseinrichtung Wattenscheidskamp, Awo-Begegnungsstätte Speckestraße und Albert-Schweitzer-Realschule gaben bei der Bundestagswahl 23 bis 24 Prozent der Wähler der AfD ihre Stimme.

Jetzt lesen

Interessant in diesem Zusammenhang: Bestätigt die AfD ihre Ergebnisse aus Bundestags- und Europawahl, entspräche das wahrscheinlich drei Sitzen in der BV.

Sie wird aber nur einen Sitz bekommen, da sie lediglich einen Kandidaten aufgestellt hat. Zwei Drittel der Stimmen gingen ins Leere. Die beiden anderen Sitze würden nach Auskunft der Stadtpressestelle frei bleiben.

Lesen Sie jetzt