Warum die SPD in Körne eine neue Ratskandidatin vorschlägt

hzRatswahl 2020

Acht Jahr lang war Heinz-Dieter Düdder Finanzsprecher der SPD-Ratsfraktion. Jetzt hat der 65-Jährige verkündet, dass er nicht mehr kandidieren wird. Es gibt eine potentielle Nachfolgerin.

Körne

, 21.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Auf Nachfrage der Redaktion sagt Heinz-Dieter Düdder: „Ich bin 65 Jahre alt. Da finde ich es richtig, wenn wir die Gestaltung der aktuellen kommunalen Themen in jüngere Hände geben.“ Außerdem, begründet er seine Entscheidung, wolle er „künftig etwas mehr Zeit für private Dinge und für unser Körne haben.“ Im Ortsverein ist Düdder dort Vorsitzender.

Seine Stellvertreterin im Ortsverein ist Christina Alexandrowiz. Die Mitgliederversammlung schlägt die 35-Jährige als Nachfolgerin im Wahlbezirk 6 – Gartenstadt und Körne – vor.

Denn gerade die Fragen der Mobiliät seien es, die viele Menschen im Bezirk interessierten, sagt Düdder. Längerfristig könne sich da eine jüngere Nachfolgerin besser einbringen. „Sie ist Wirtschaftswissenschaftlerin, arbeitet beim ÖPNV und kennt sich mit den Fragen der Mobilität gut aus.“

In Sachen Mobilität besteht „Handlungsbedarf“

Aufgewachsen in Neuasseln wohnt Alexandrowiz seit 2016 in Körne und fühlt sich dort wohl. „Körne bietet alles was man zum Leben braucht, Ärzte und Geschäfte vor Ort und eine sehr gute Anbindung an den Rest von Dortmund“, sagt sie.

Die gute Infrastruktur mit Handel, Handwerk und Dienstleistung möchte die SPD in Körne erhalten. Die seit Jahren erfolgreichen Naturschutzprojekte mit Schulen und Kindergärten sollen weiter unterstützt werden. Handlungsbedarf gebe es laut Düdder beim barrierefreien Ausbau der U43-Haltestellen, dem Radwegenetz und Mobilitätsangeboten wie Car Sharing.

„Die U43 ist an der Kapazitätsgrenze, obwohl sie im Fünf-Minuten-Takt fährt. Für funktionierendes Car-Sharing fehlt ein Parkplatz“, sagt Düdder. Und auch im Radwegenetz gebe es noch viel Luft nach oben.

Auch die Klimabilanz möchte Christina Alexandrowiz verbessern

„Das Mobilitätsangebot muss breiter gefächert werden, damit ein Umsteigen ohne Zwang attraktiver und die örtliche Klimabilanz verbessert wird“, bestätigt Christina Alexandrowiz die Zielrichtung.

Auch der Bildungsbereich steht bei der SPD im Fokus. „Angesichts der wachsenden Bevölkerung im gesamten Stadtbezirk Innenstadt-Ost mit einer Steigerung von 36 Prozent Grundschulkindern bis 2023 muss die Verwaltung den Angebotsausbau an Kindertagestätten, Grundschulen und offener Ganztagsschule beschleunigen“, fordert Heinz-Dieter Düdder.

Bürgersprechstunde im Hotel Körner Hof
  • Christina Alexandrowiz lädt alle Bürger zur monatlichen Bürgersprechstunde ein. „Wir freuen uns auf Ihren Besuch.“ Alle seien eingeladen, ihren „Mund aufzumachen“.
  • Die Sprechstunde findet immer am ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Hotel Körner Hof an der Hallesche Str. 102 statt.
Lesen Sie jetzt