Sportwagen schleudert auf B1 gegen Leitplanke und gerät in Brand

Unfall

Ein Auto ist nach einem Unfall auf der B1 in Dortmund in Brand geraten und komplett ausgebrannt. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt. Der Unfall hatte auch Folgen für den Verkehr.

Dortmund

05.10.2020, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Auto ist in der Nacht zu Montag auf der B1 komplett ausgebrannt.

Ein Auto ist in der Nacht zu Montag auf der B1 komplett ausgebrannt. © Feuerwehr Dortmund

Bei einem Unfall auf der B1 ist in der Nacht zu Montag (5.10.) ein Auto in Brand geraten, berichtet die Polizei Dortmund. Beide Insassen seien bei dem Alleinunfall schwer verletzt worden.

Gegen 1.20 Uhr sei laut erster Zeugenangaben ein 32-Jähriger aus Soest auf der B1 in Richtung Unna auf der linken Fahrspur unterwegs gewesen. Etwa in Höhe der Anschlussstelle Aplerbeck habe er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dieses sei nach rechts in die Leitplanke geschleudert worden und in Brand geraten.

Verletzte in Spezialkliniken gebracht

Die Feuerwehr musste den völlig zerstörten und in vollem Umfang brennenden Sportwagen löschen, heißt es in einer weiteren Mitteilung. Das Auto sei zudem mit Schaum abgedeckt worden, um ein Wiederaufflammen zu verhindern, heißt es.

Der 32-Jährige und sein 58-jähriger Beifahrer aus Lippstadt seien zunächst von den Einsatzkräften der Feuerwehr medizinisch versorgt worden. Im Anschluss seien sie in verschiedene Spezialkliniken gebracht worden.

Die B1 war an der Unfallstelle in Richtung Unna laut Polizei kurzzeitig ganz gesperrt, anschließend war der linke Fahrstreifen befahrbar. Erst gegen 8.20 Uhr sei die Sperrung laut Polizei der rechten Fahrspur wieder aufgehoben worden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 80.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt