Der Dortmunder Transportunternehmer Stefan Windgätter befürchtet das Zusammenbrechen von Lieferketten, wenn die Politik nicht auf den steigenden Dieselpreis reagiert.
Der Dortmunder Transportunternehmer Stefan Windgätter befürchtet das Zusammenbrechen von Lieferketten, wenn die Politik nicht auf den steigenden Dieselpreis reagiert. © (A) Michael Schuh
Dortmunder Firmen zu hohen Spritkosten

„Es muss etwas passieren, sonst brechen Lieferketten zusammen“

Der Benzinpreis-Schock sitzt Firmen im Nacken, die viel auf der Straße unterwegs sind. Dortmunds Taxifahrer wollen schnell ihre Preise erhöhen - andere Branchen könnten bald nachziehen.

Schausteller Patrick Arens möchte eigentlich gar nicht drüber sprechen – und schon gar nicht jammern. Dass die Energiepreise gerade explodieren, trifft auch seine Branche. „Aber“, sagt er, „das ist im Vergleich zu dem entsetzlichen Krieg in der Ukraine ein Problem, das zu händeln ist.“

Taxi-Fahrer rufen nach Tarifanpassung

„Sonst brechen Lieferketten zusammen“

„Eine Fahrstunde bringt kein Plus mehr“

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.