Nächster Blitzer am Dortmunder Wall scharfgeschaltet

Freier Mitarbeiter
Die Stadt Dortmund nimmt am Hiltropwall den zehnten stationären Blitzer in Betrieb. Fünf der Anlagen stehen am Dortmunder Wall.
Die Stadt Dortmund nimmt am Hiltropwall den zehnten stationären Blitzer in Betrieb. Fünf der Anlagen stehen am Dortmunder Wall. © Stadt Dortmund
Lesezeit

Am Dortmunder Wallring ist ein weiterer Blitzer zur Geschwindigkeitsüberwachung in Betrieb gegangen. Im Januar 2019 wurde am Ostwall der erste Blitzer am Innenstadtring installiert, es folgten weitere Anlagen an Königswall, Südwall und Hiltropwall.

Die neue Messanlage steht ebenfalls am Hiltropwall, in Höhe der Hausnummer 16. Sie blitzt Autofahrer, die zu schnell in Fahrtrichtung Stadtgarten unterwegs sind. Der Standort liegt quasi gegenüber der bereits aktiven Anlage am Hiltropwall. Die Geschwindigkeit wird also nun in beiden Fahrtrichtungen überwacht.

Blitzer misst 30 und 50 km/h

Tagsüber gilt dort eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Neben der Einhaltung dieses Limits wird auch die temporäre Beschränkung von 30 km/ h in der Zeit von 21 bis 5 Uhr kontrolliert.

Auch der „Runde Tisch Raserszene“ und die Unfallkommission der Stadt haben dem neuen Standort zugestimmt. Viele Anwohner würden diese zusätzliche Maßnahme zur Bekämpfung der Raserszene ausdrücklich befürworten, heißt es seitens der Stadt.

Der neue Blitzer ist Dortmunds neunter fester Blitzer. Abseits des Walls werden Autofahrer auch auf der B1, Ruhrallee, Mallinckrodtstraße, Brackeler Straße und Stockumer Straße überwacht. Die Aufgabe der stationären Geschwindigkeitsüberwachung in der City könne die Stadt so sachgerecht wahrnehmen, so die Pressemitteilung.

Das lesen andere

Regionales

FC Schalke 04

Borussia Dortmund