DSW21 stellt sich auch fürs laufende Jahr 2021 auf Coronaschäden ein. © Archiv
DSW21 weist Verlust aus

Stadtwerke-Töchter liefern auch 2020 Erlöse ab – aber nicht alle

Auf seine Unternehmenstöchter kann sich DSW21 verlassen: Gelsenwasser, RWE und Co. haben auch in der Coronakrise brav Millionen von Euro abgeführt. Zwei Töchter bereiten allerdings Sorgen.

Sein erstes Jahr als Finanzvorstand der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) habe er sich anders vorgestellt, sagt Jörg Jacoby. Kein Wunder: Die finanziellen Belastungen der Corona-Pandemie gehen auch an DSW21 nicht spurlos vorüber. Insgesamt aber sei DSW21 „robust durch die Krise gekommen“, sagten Jacoby und Vorstandsvorsitzender Guntram Pehlke, als sie das vorläufige Jahresergebnis 2020 vorstellten.

RWE-Aktien gewinnen an Wert

Corona setzt dem Airport zu

DSW21 gleicht Flughafen-Verlust aus

Von Steag kommt vorläufig kein Geld

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.