Staugefahr: Teil der B1 wird in beiden Richtungen voll gesperrt

B1-Ausbau

Ein Teil der vielbefahrenen Bundesstraße B1 ist an einem Wochenende zeitweise in beiden Richtungen dicht. Das ist der Grund.

Dortmund

, 11.11.2019, 05:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Staugefahr: Teil der B1 wird in beiden Richtungen voll gesperrt

Östlich der alten B1-Überführung Buddenacker ist eine neue Brücke entstanden. © Oliver Volmerich

Schon Anfang April war die Bundesstraße 1 in Höhe der Abfahrt Sölde gesperrt worden. Damals wurden Stahlträger für eine neue, breitere Brücke mit einem Spezialkran „eingehoben“, weil die Bundesstraße von vier auf sechs Spuren verbreitert wird. Die alte Brücke am Buddenacker ist dafür zu schmal.

Nachdem die neue Brücke weitgehend fertiggestellt ist, wird der alte Überweg nun abgerissen.

Dazu muss die B1 erneut komplett gesperrt werden - und zwar von Samstag (30. November) um 20 Uhr bis Montag (2. Dezember) um 5 Uhr morgens. Die Sperrung betrifft beide Fahrtrichtungen, teilt Bauherr Deges mit.

Die Überführung Buddenacker ist wegen der Arbeiten bereits ab dem 18. November für voraussichtlich 30 Tage gesperrt. Umleitungen führen laut Deges über Köln-Berliner-Straße , Aplerbecker Straße und Holzwickeder Straße. Auf- und Abfahrten auf die B 1 sind an der Anschlussstelle Sölde aber weiter möglich.

Die B1-Sperrung kann der Fernverkehr über den Autobahnring mit B236, A1 oder A2 weiträumig umfahren.

Eigentlich sollte der Abriss der alten und die Freigabe der neuen Brücke im Sommer stattfinden. Die Bauarbeiten haben sich jedoch länger hingezogen, weil der Baugrund sehr zerklüftet war und erst verfüllt werden musste.

Die eigentlichen Bauarbeiten zur Verbreiterung der B1 mit verengten und verschwenkten Fahrspuren sollen Mitte 2020 beginnen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt