Steinschlag vom Finanzamt soll Häuser und Autos in Wambel beschädigen

hzSturmfolgen

Während des Sturms Victoria sind in der Nachbarschaft des Finanzamtes Dortmund-Unna Häuser und Autos beschädigt worden. Sind dort Steine vom Finanzamts-Dach geflogen?

Wambel

, 05.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wehen bei heftigen Stürmen Steine vom Dach des Finanzamtes Dortmund-Unna herunter und beschädigen dort Autos, Fensterscheiben und Solarpanel? Diese Befürchtung haben einige Anwohner des Trakehnerwegs nach dem jüngsten Sturm Victoria.

Marius Krafczyk (43) sagt, er habe nach diesem Sturm an seinem Auto einen Sachschaden von 2500 Euro gehabt. Das habe ein Gutachter inzwischen ermittelt. „Zuerst habe ich nur kleine Lackschäden gesehen“, so sagt er, „aber dann musste ich leider feststellen, dass auch die hintere Scheibe an der Beifahrerseite zerborsten war.“

Solche Steine haben die Anwohner im Umfeld ihrer Häuser gefunden

Solche Steine haben die Anwohner im Umfeld ihrer Häuser gefunden. © Andreas Schröter

So etwas passiert, habe er gedacht. Doch dann habe er von seinen Nachbarn erfahren, dass sie ähnliche Schäden zu beklagen haben. Bei Magnus Kilmer (49) zum Beispiel war eines der Solarpanele auf dem Dach seines Hauses zerborsten.

„Es war während des BVB-Spiels gegen Frankfurt am Freitagabend, als ich plötzlich ein lautes Scheppern hörte“, sagt Magnus Kilmer. In der Nachbarschaft gab es außerdem zersplitterte Dachfenster, weitere Schäden an Autos und Solaranlagen. „Das kann doch kein Zufall mehr sein“, sind sich die Nachbarn inzwischen einig.

Kleine Steine sind an den Rändern gesplittert

Auch glauben sie nicht an Jugendliche oder Betrunkene, die im Übermut gleich mehrere Autos zerstört haben. Das würde nicht die beschädigten Solarpanels auf den Dächern erklären. Inzwischen sind den Bewohnern des Trakehnerwegs auch kleine Steine aufgefallen, die an den Rändern angesplittert sind, so als seien sie auf irgendetwas geprallt.

Mit der entsprechenden Geschwindigkeit, so glauben die Anwohner, würden sie schon eine Durchschlagskraft entwickeln, die zu den jetzt eingetretenen Schäden führen können. Auch könne das natürlich enorm gefährlich für Passanten werden, die ein solches Geschoss abbekommen.

Auf Magnus Kilmers Dach ist ein Solarpanel zersplittert

Auf Magnus Kilmers Dach ist ein Solarpanel zersplittert. © Andreas Schröter

Nach Steinschlag: Dachdecker wurde sofort beauftragt

Jörg Fallmeier, Sprecher der Bau- und Liegenschaftsbetriebe NRW, die für das benachbarte, große Finanzamts-Gebäude zuständig sind, teilt mit: „Die Verkehrssicherheit unserer Gebäude und der Schutz der Anwohner sind uns sehr wichtig. Da wir heute über die Beschädigungen von Solarpanel, Dachfenstern und Autos in der direkten Nachbarschaft des Finanzamtes Dortmund-Unna informiert worden sind, haben wir sofort einen Dachdecker beauftragt, die Flachdächer zu überprüfen.“

Falls sich die Vermutung bestätigen sollte, dass die Schäden durch „Steinschlag“ vom Flachdach ausgelöst wurden, so Fallmeier weiter, werden Bau- und Liegenschaftsbetriebe NRW die weiteren Schritte prüfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt