Shisha-Koch nutzt Gartenhäcksler zur Herstellung von Tabak-Mischung

Durchsuchungen in der Nordstadt

Zollamt, Polizei und Ordnungsamt haben am Dienstag (30.7.) mehrere Wohnungen in der Nordstadt durchsucht und rund 100 Kilo Tabak sichergestellt. Dabei trafen sie auf eine ungewöhnliche Küche.

Dortmund

07.08.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Shisha-Koch nutzt Gartenhäcksler zur Herstellung von Tabak-Mischung

Das Zollamt stellte knapp 100 Kilo Pfeifentabak in der Nordstadt sicher. © Zollamt Dortmund

Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizeiwache Nord und des Ordnungsamts durchsuchten am Nachmittag des 30. Juli gemeinsam drei Wohnungen in der Nordstadt.

Der Zoll stellte in einer der Wohnungen 99 Kilo unversteuerten Wasserpfeifentabak sowie verschiedene Gegenstände, die zur Herstellung des Tabaks verwendet wurden, sicher.

Darunter waren beispielsweise drei Gaskocher, zwei Vakuumiergeräte, zwei Kanister mit Aromamittel, ein Gartenhäcksler, Verpackungsmaterial und eine Küchenwaage. In einer weiteren Wohnung wurden zwei Kilo unversteuerter Wasserpfeifentabak beschlagnahmt. Die Polizei stellte außerdem gefälschte Sportbekleidung und gefälschte Sportschuhe sicher.

Handel mit unversteuertem Tabak ist häufig

Der unversteuerte Handel mit Wasserpfeifentabak ist in der Nordstadt ein häufiges Delikt. So beschlagnahmte die Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung an der Brunnenstraße Anfang Juni 300 Kilogramm Pfeifentabak. Neben den 309 Beuteln Tabak stellte die Polizei zudem eine Bargeldsumme in Höhe von 3000 Euro sicher.

Der Wohnungsinhaber, ein 40-jähriger Dortmunder, gestand seinerzeit laut Polizei teilweise den gewerbsmäßigen Handel mit unversteuertem Tabak. Gegen den Mann nahm die Polizei Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung auf.

Lesen Sie jetzt
Nordstadt

Zivilpolizisten finden gewaltige Menge illegalen Shisha-Tabak in Wohnung

Der unversteuerte Handel mit Wasserpfeifentabak ist ein häufiges Delikt in der Nordstadt. Der Polizei ist nun ein großer Fund gelungen. Allerdings nicht dort, wo der Tabak konsumiert wird.

Lesen Sie jetzt