Notmaßnahme: Die Straße „Langenacker“ bleibt bis Mittwoch gesperrt

Straßensperrung

Die Straße „Langenacker“ in Oestrich ist bereits seit knapp einer Woche voll gesperrt und bleibt bis Mittwoch (21.10.) dicht. Das steckt hinter den Arbeiten.

Oestrich, Dingen, Deininghausen

, 19.10.2020, 12:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Siedlung in Oestrich ist zurzeit in Richtung Deininghausen (Süden) vom Verkehr abgeschnitten. Wer von der Oestricher Straße zur Autobahn möchte, muss den Umweg via Dingen nehmen.

Die Siedlung in Oestrich ist zurzeit in Richtung Deininghausen (Süden) vom Verkehr abgeschnitten. Wer von der Oestricher Straße zur Autobahn möchte, muss den Umweg via Dingen nehmen. © Oskar Neubauer

Die Straße „Langenacker“ in Oestrich verläuft an der Stadtgrenze zum Castrop-Rauxeler Ortsteil Dingen und zu Deininghausen. Bereits seit Mittwoch (14.10.) ist die Straße am Autobahnkreuz Castrop-Rauxel Ost im Bereich der Einmündung Am Kreuzloh/Langenacker/Westheide voll gesperrt.

Die Arbeiten dauern laut einer Mitteilung der Stadt Dortmund bis zum 21. Oktober (Mittwoch). Es handele sich dabei um eine Notmaßnahme, so Stadt-Pressesprecher Christian Schön auf Anfrage.

Die Tief- und Straßenbau-Firma Kneip GmbH und Co. KG kümmere sich um ein defektes Telekommunikationskabel. Aufgrund der Vollsperrung im Kreuzungsbereich komme es zu verkehrlichen Einschränkungen, so Christian Schön.

Autoverkehr wird umgeleitet

Während der Fußgänger- und Radverkehr sicher durch den Baustellen-Bereich geführt werden konnte und kann, musste für den Autoverkehr eine Umleitung eingerichtet werden. Diese führt weiträumig um die Baustelle herum.

Aus Richtung Westen kommend werden Autofahrer über die Oestricher Straße nach rechts in die Straße „Westheide“ durch Dingen geleitet. Weiter geht es über die Talstraße und die Mengeder Straße in Richtung Richterstraße. Ab der Straße „Königshalt“ läuft der Verkehr normal weiter.

Die Umleitung gilt in entsprechender Reihenfolge auch in umgekehrter Weise.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt