Streit im RE6 eskaliert: Jugendlicher zieht ein Messer im Zug

Dortmunder Hbf

Ein Streit im RE6 ist am Dienstag eskaliert. Zwei Jugendliche traten erst gegen die Rückenlehne eines Dortmunders, dann zog einer der beiden ein Messer.

Dortmund

02.10.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war am Dienstag (1.10.) gegen 20.30 Uhr, als die Bundespolizei über eine Bedrohung im RE6 informiert wurde. Als der Zug im Dortmunder Hauptbahnhof eintraf, teilten die Bahnmitarbeiter den Polizisten mit, dass drei Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei nutzten zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren aus Oberhausen den Zug. In einem Abteil sollen sie mehrmals gegen die Rückenlehne eines 43-jährigen Dortmunders getreten haben. Als dieser die beiden Jugendliche aufforderte damit aufzuhören, sollen diese ihn lautstark beleidigt und bedroht haben.

Um den Drohungen Nachdruck zu verleihen, soll der 15-Jährige auch noch ein Messer gezeigt haben. Dieses konnte später bei dem Oberhausener sichergestellt werden. Gegen die beiden Jugendlichen wird nun wegen Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Ermittelt wird auch gegen den Dortmunder

Auch gegen den Dortmunder wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet: Laut Aussage der Jugendlichen habe dieser dem 15-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Weitere Ermittlungen der Polizei müssen nun ergeben, wie sich der Sachverhalt tatsächlich abgespielt hat.

Lesen Sie jetzt