Schnelle Verbindung in die City: Was sagen die Fahrgäste zur neuen Regionalbahn?

Regionalbahn 32

Seit dem 15. Dezember fährt die Regionalbahn 32 zwischen Dortmund und Duisburg. Für Mengeder geht es in superschnellen sieben Minuten in die Innenstadt. Wir sind mitgefahren.

Mengede

, 31.01.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einmal in der Stunde verbindet seit dem 15. Dezember die neue Regionalbahnlinie 32 Dortmund und Duisburg - für Mengeder eine schnelle Verbindung in die Innenstadt.

Einmal in der Stunde verbindet seit dem 15. Dezember die neue Regionalbahnlinie 32 Dortmund und Duisburg - für Mengeder eine schnelle Verbindung in die Innenstadt. © Uwe von Schirp

Bequeme Sitze, Steckdosen, W-Lan. Für den Besuch der Toilette bleibt kaum Zeit. Denn in superschnellen sieben Minuten verbindet die Regionalbahn (RB) 32 Mengede mit der Innenstadt. Seit dem 15. Dezember verkehrt der neue Zug ohne Zwischenhalt – und verdoppelt damit den Takt auf der Köln-Mindener Bahnstrecke.

Jetzt lesen

„Das ist schon großartig“, sagt Stefanie Haake. „Ob ich sechs Euro für zwei Einzeltickets bezahle oder vier Euro für das Parkhaus – da fahre ich doch lieber mit der Bahn.“ Ursula König stimmt ihr zu. „Ein sehr gutes Angebot“, sagt sie. „Ich bin auf Bus und Bahn angewiesen und muss um 5 Uhr auf der Arbeit sein.“

Kritik: Der Aufzug ist noch immer nicht fertig

Auch Irina Terskich fährt mit der RB32 zur Arbeit. „Der Zug ist schon gut getaktet. Für mich ist es sehr bequem, in sieben Minuten am Hauptbahnhof zu sein.“ Das denken wohl viele Mengeder, denn bei Stichproben dieser Redaktion stehen immer viele Reisende auf dem Bahnsteig.

H. J. Hellway gefällt das neue Angebot auch. „Die S-Bahn braucht die doppelte Zeit.“ Im Gespräch wirft er einen Blick über den verlängerten Bahnsteig. „Zwei Jahre baut die Bahn hier und der Aufzug ist immer noch nicht fertig“, moniert er. „Das ist eine Erschwernis für Behinderte, Mütter mit Kinderwagen und ältere Menschen mit Rollatoren.“

Lesen Sie jetzt