Tagesbruch behoben: Die Essener Straße in Dortmund ist wieder frei befahrbar

Tagesbruch

Die Essener Straße in Dortmund war zehn Tage lang gesperrt. Ursache war ein Tagesbruch. Jetzt hat die Stadt das Loch wieder „gestopft“.

Kreuzviertel

, 13.12.2019, 16:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tagesbruch behoben: Die Essener Straße in Dortmund ist wieder frei befahrbar

Auf der Essener Straße im Kreuzviertel können Autos wieder in beiden Richtungen fahren. © Oliver Schaper

Es war ein kleiner Tagesbruch, der am Dienstag vergangener Woche (3.12.) den Verkehr auf der Essener Straße lahmlegte. Ein Loch, ein Meter tief, 50 Zentimeter im Durchmesser, hatte sich im Bereich der Hausnummer 10 über Nacht aufgetan.

Ein Hausmeister der angrenzenden Grundschule hatte den Tagesbruch gemeldet. Dieser hatte Tiefbauamt und Polizei verständigt. Das Tiefbauamt hatte die Straße sperren müssen. Die Essener Straße wurde durch die Sperrung im Abschnitt zwischen Arneckestraße und Liebigstraße jeweils zur Sackgasse.

Anschlussleitungen waren defekt

Wie Christian Schön von der Pressestelle der Stadt am Donnerstag (12.12.) mitteilte, ist die Straße wieder repariert worden. „Als Ursache konnten defekte Anschlussleitungen von Straßeneinläufen ermittelt werden. Dies konnte schnell behoben werden und im Umfeld haben sich keine weiteren Schäden gezeigt“, schrieb der Pressesprecher.

Tagesbruch behoben: Die Essener Straße in Dortmund ist wieder frei befahrbar

Der Tagesbruch auf der Essener Straße ist repariert worden. © Oliver Schaper

Auch der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Dortmund habe die Stelle untersucht – um auszuschließen, dass auch das städtische Kanalnetz von Schäden betroffen ist. „Am Donnerstag konnte die Straßenoberfläche wieder hergestellt werden“, erklärt Schön.

Am Freitagmorgen konnte die Essener Straße somit wieder freigegeben werden. „Rad- und Autofahrer können die Straße dann wieder in beide Richtungen komplett durchfahren.“

Lesen Sie jetzt