Dreiste Masche: Taschendiebe tanzen Passanten an – mehrere Festnahmen

Polizei

Taschendiebe versuchten in der Dortmunder City in der Nacht zu Sonntag (16.8.) durch das „Antanzen“ von Passanten deren Smartphones zu entwenden. Einen Tag später standen sie vor Gericht.

Dortmund

17.08.2020, 19:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 0.20 Uhr lief am Sonntag (16.8.) ein 18-jähriger Fußgänger über die Katharinenstraße in Richtung Kampstraße. Dort tanzte ihn ein ihm unbekannter Mann an.

Drei weitere Unbekannte kamen dazu und entwendeten währenddessen sein Smartphone. Dann liefen sie in unterschiedliche Richtungen davon. Das teilt die Polizei mit.

Tatverdächtige kehrten zum Tatort zurück

Das Opfer bemerkte die Tat und stellte einen der Tatverdächtigen. Die mutmaßlichen Komplizen seien da schon aus seinem Blickfeld verschwunden gewesen, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Als wenig später Polizisten mit dem Opfer zusammen standen, liefen zwei der tatverdächtigen Männer erneut über die Katharinenstraße. Der 18-Jährige erkannte sie, Polizisten nahmen die 25 und 31 Jahre alten Männer fest.

Jetzt lesen

Kurz darauf gaben eine 30-jährige Frau und ein 31-jähriger Mann gegenüber den Polizisten an, gegen 0.30 Uhr auf der Silberstraße von zwei Männern angetanzt worden zu sein. Dabei habe eine Person versucht, das Smartphone der Frau zu entwenden. Ihr Begleiter habe dem Mann das Gerät entrissen und die Diebe seien geflüchtet.

Einen Tag später, am Montag (17.8.), verhandelte das Amtsgericht Dortmund die Taten in einem beschleunigten Verfahren. Dem 25-Jährigen war eine Tat nicht nachzuweisen. Der 31-Jährige wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Am vergangenen Wochenende kam es zu einer Häufung von Festnahmen durch die Bundespolizei im Ruhrgebiet. Vier Personen wurden am Dortmunder Flughafen dingfest gemacht. Von Daniel Reiners

Lesen Sie jetzt