Dr. Thomas Gößmann begrüßte als Chef von Thyssengas zahlreiche Experte zu einem ersten Wasserstoff-Dialog im Dortmunder U-Turm. „Ich sehe die Chance, jetzt schnell vom Reden ins Tun zu kommen und den Wasserstoff-Hochlauf mit vereinten Kräften anzuschieben“, sagte er.
Dr. Thomas Gößmann begrüßte als Chef von Thyssengas zahlreiche Experte zu einem ersten Wasserstoff-Dialog im U-Turm. „Ich sehe die Chance, jetzt schnell vom Reden ins Tun zu kommen und den Wasserstoff-Hochlauf mit vereinten Kräften anzuschieben“, sagte er. © Thyssengas
Energiewende

Thyssengas will in Dortmund jetzt den Wasserstoff-Turbo starten

Thyssengas will nicht länger nur Erdgas durch seine Rohre transportieren. Möglichst schnell soll das Netz für Wasserstoff genutzt werden. In einer Expertenrunde wurde deutlich, woran es hapert.

Als einer der großen Fernleitungsnetzbetreiber in Deutschland macht die Dortmunder Thyssengas GmbH Tempo bei der Umstellung von Erdgas auf Wasserstoff. Hatte das Unternehmen bisher geplant, im Jahr 2024 den ersten Wasserstoff durch seine Gasrohre zu transportieren, so soll dies jetzt möglichst schon früher geschehen.

OB-Westphal: „Müssen ein Wasserstoff-System etablieren“

Nur grüner Wasserstoff soll die Lösung sein

Wasserstoff-Hürden: Geld und Genehmigungen

Eine Plattform für die Branche

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.