Tourismus in Dortmund: Wandern in Aplerbeck wird attraktiver

hzSehenswürdigkeiten in Dortmund

Es ist nicht nur die Mitte von NRW, die für Touristen interessant ist. Aplerbeck hat etliche Sehenswürdigkeiten. Von dieser Neuerung profitieren nicht nur Wanderer.

Aplerbeck

, 13.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es sind oft Kleinigkeiten, die dafür sorgen, wie lange sich Touritsten an einem Ort aufhalten. Parkplätze zum Beispiel. Finden sie keinen, fahren sie weiter.

Jetzt lesen

In Aplerbeck möchte das Stadtbezirksmarketing den Besuchern, die den Stadtbezirk erkunden, die Suche nach eben diesen Parkmöglichkeiten erleichtern. Darum sollen bestehene Parkplätze zu „Wanderparkplätzen“ werden. Indem sie ein besonderes Schild bekommen.

Ganz nach dem Vorbild der großen Wanderrouten im nahe gelegenen Sauerland, die oft am Start der Route einen Parkplatz haben.

Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen

Aber wo könnten diese Wanderparkplätze ausgezeichnet werden? Das Problem: Es muss sich um städtische Plätze handeln und sie müssen so zentral liegen, dass angelegte Wanderrouten und Aplerbecker Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen sind – nämlich zu Fuß. In Aplerbeck könnten es drei Parkplätze werden, die das „Wanderparkplatzschild“ bekommen können.

Tourismus in Dortmund: Wandern in Aplerbeck wird attraktiver

So ist der Rundwanderweg gekennzeichnet. © Jörg Bauerfeld

Einer liegt an der Schweizer Allee, direkt neben der Sporthalle Aplerbeck 2. Genutzt wird dieser im Moment hauptsächlich durch Besucher der Sportstätten oder der Kleingartenanlage „Fröhliche Morgensonne“.

Der Vorteil dieses Standortes – von hier ist der Aplerbecker Wald ebenso schnell zu erreichen wie der Aplerbecker Ortskern. Damit wäre der Parkplatz ein guter Einstieg in den Rundwanderweg Dortmund-Aplerbeck.

Rundwanderweg Dortmund-Aplerbeck

Eine weitere Möglichkeit für einen offiziellen Wanderparkplatz gibt es am Kortenfriedhof. Genügend Parkmöglichkeiten sind hier vorhanden und auch dieser Standort liegt direkt am Rundwanderweg Dortmund-Aplerbeck.

Tourismus in Dortmund: Wandern in Aplerbeck wird attraktiver

Einen Wanderparkplatz könnte es an der Schweizer Alle geben. © Jörg Bauerfeld

Der dritte Wanderparkplatz in Aplerbeck soll an der Marsbruchstraße eingerichtet werden. Genutzt werden kann der offizielle Park-and-Ride-Parkplatz.

Jetzt lesen

Alle drei Parkmöglichkeiten sind kostenlos. Aber was wird denn dem Wanderer geboten, wenn er sich auf dem Rundwanderweg Aplerbeck bewegt? Ganz einfach: Alles, was das Aplerbecker Zentrum und seine Umgebung sehenswert macht.

Rund 14 Kilometer um den Ortskern

Der rund 14 Kilometer lange Rundweg startet auf dem historischen Marktplatz und führt weiter in den ältesten Teil von Aplerbeck – und hier an der Georgskirche vorbei. Über die Schweizer Allee und vorbei am jüdischen Friedhof führt der Weg dann zum Mittelpunkt von NRW.

Ab hier wird‘s ländlich. Der Rundweg führt erst durch das Nathebachtal und den Aplerbecker Wald, dann geht es an der Großen Kirche vorbei, zurück zum Haus Rodenberg und dem Marktplatz.

Jetzt lesen

Nach Angaben des Sauerländischen Gebirgsvereins Aplerbeck dauert die Strecke rund dreieinhalb Stunden – und vielleicht sparen sich bald die Menschen Zeit, weil sie nicht so lange nach einem Parkplatz suchen müssen.

Lesen Sie jetzt