Tragischer Vorfall löste im Dortmunder Süden einen Rettungseinsatz aus

hzRettungseinsatz

Um 19.17 Uhr ging bei der Feuerwehr eine Einsatzmeldung ein. Daraufhin fuhren die Einsatzkräfte in Richtung Emscherradweg und kämpften dort um ein Leben.

Aplerbeck

, 17.10.2019, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Fotos, die im Internet kursieren, zeigen den Nachthimmel über Aplerbeck und zahlreiche Blaulichter.

In der Nähe der Abteistraße in Aplerbeck lief am Mittwochabend (16. Oktober) ein Einsatz der Feuerwehr und der Polizei. Zahlreiche Bürger, die die Blaulichter wahrgenommen hatten, fragten sich, was am Emscherradweg passiert ist.

Das Gerücht, dass Schüsse oder sogar kleinere Explosionen zu hören waren, machte schnell die Runde.

Nach einer Anfrage bei der Polizei stellte sich heraus, dass an diesen Gerüchten nichts dran ist. Der Grund für den großen Einsatz im Bereich der Abteistraße war ein tragischer Unfall.

Ein „internistischer Notfall“

Ein Radfahrer, der auf dem Emscherradweg unterwegs war, kam zu Fall. Der Grund war in diesem Fall aber keine Unfallsituation, sondern ein „internistischer Notfall“.

Die Rettungskräfte, die schnell vor Ort waren, suchten mit Taschenlampen die Unfallstelle ab und leisteten sofort Erste-Hilfe. Sie konnten jedoch für den Gestürzten nichts mehr tun. Der Mann verstarb am Unfallort.

Da es sich um einen größeren Einsatz handelte, war auch die Polizei vor Ort, die aber lediglich die Rettungsstelle absicherte.

Lesen Sie jetzt