Trickbetrüger geraten an den Falschen - Tatverdächtige festgenommen

Polizeieinsatz

Mit einer bekannten Betrugsmasche versucht ein Duo, einen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof zu bestehlen. Dabei haben sich die mutmaßlichen Täter aber das falsche Opfer ausgesucht.

Dortmund

, 19.08.2020, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit der Entschlossenheit und Gegenwehr hatten die beiden mutmaßlichen Täter offenbar nicht gerechnet. Beim Versuch, ihr Opfer per „Antanztrick“ zu bestehlen, bissen die Verdächtigen am Montagabend (18.8.) am Dortmunder Hauptbahnhof auf Granit.

Auf einem Bahnsteig soll demnach ein 20-jähriger Mann durch einen 31-Jährigen angetanzt worden sein, wie die Polizei mitteilte. Demnach habe laut Opfer der Dieb vor ihm gestanden, vor ihm getanzt und die Schulter des 20-Jährigen nach vorne gezogen.

Komplize verdeckt die Tat mit seinem Körper

Dabei habe der mutmaßliche Täter versucht, das Portemonnaie aus der Gesäßtasche des Opfers zu entwenden. Der Mutmaßliche Komplize des Täters, ein 18-Jähriger, soll dabei die Sicht auf die Tat mit seinem Körper verdeckt haben.

Jetzt lesen

Laut Polizei scheiterte der 31-Jährige mutmaßlich daher, weil das Opfer gleich zwei Mal die Hand des mutmaßlichen Diebes wegschlug und so die Tat verhinderte. Nach den gescheiterten Versuchen ließen die mutmaßlichen Täter von ihrem Opfer ab und stiegen in die abfahrbereite Regionalbahn 59 Richtung Soest.

Polizei nimmt Duo in Gewahrsam

Polizeibeamte nahmen das Duo fest und lieferten es in Gewahrsam ein. Die Bundespolizei zeigte die beiden mutmaßlichen Täter wegen gemeinschaftlichen Diebstahls an.

Lesen Sie jetzt