U-Bahn-Baustelle Hauptbahnhof: Eröffnungstermin für erstes Teilstück steht fest

hzStadtbahn-Bau

Der Umbau der U-Bahnstation Hauptbahnhof zieht sich in die Länge. Nun gab es nach fünf Jahren erstmals Gelegenheit, hinter die Bauzäune zu blicken. Immerhin: Die Eröffnung des ersten Teilstücks naht.

Dortmund

, 12.12.2019, 12:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Andrang beim „Tag der offenen Baustelle“ an der Stadtbahn-Station Hauptbahnhof hielt sich in Grenzen. Vielleicht waren die Ankündigungsplakate an den Säulen des Fußgängertunnels am Hauptbahnhof etwas zu klein und die Baustelle etwas zu versteckt.

Die Einsicht in die Baustelle hielt sich allerdings ebenfalls in Grenzen. Geöffnet war nur die obere Ebene an der Westseite der Stadtbahnstation, von der man durch Glaswände einen Blick auf den mit Gerüsten vollgestellten neuen Bahnsteig werfen konnte.

Fünf Jahre Baustelle

Die wenigen Besucher, die kamen, konnten aber immerhin erahnen, was in den vergangenen fünf Jahren an der Stadtbahnstation Hauptbahnhof hinter den Bauwänden passiert ist.

Denn die Arbeiten zur Erweiterung der unterirdischen Haltestelle hatten schon im Herbst 2014 begonnen - erst mit dem Vortrieb neuer Tunnelröhren hinter dem bestehenden Bahnsteig. In der „Aushöhlung“ sind inzwischen neue Bahnsteige entstanden, die aber noch durch hohe Wände abgeschirmt sind.

U-Bahn-Baustelle Hauptbahnhof: Eröffnungstermin für erstes Teilstück steht fest

Gerüste stehen jetzt noch in dem künftig offenen Luftraum zwischen Bahnsteig und Verteilerebene. © Oliver Schaper

Wenn irgendwann die Arbeitsschutzwände an den Bahnsteigen verschwinden, ist dahinter reichlich Platz für U-Bahn-Fahrgäste, denn dann sind die Bahnsteige an beiden Seiten statt 4,50 künftig 9,50 Meter breit.

Außerdem gibt es zwischen den Zugängen im Norden und Süden des Bahnsteigs einen weiteren in der Mitte, zu dem dann auch ein Aufzug gehört. Und der neue, breite Bahnsteig öffnet sich künftig zur Verteilerebene, die ebenfalls neu gestaltet wird.

Mehr als zwei Jahre Verspätung

Bis es so weit ist, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. Statt Ende dieses Jahres werden die Arbeiten wohl erst 2022 abgeschlossen sein, also mehr als zwei Jahre später. Und der dann mehr als sieben Jahre dauernde Umbau wird um 12 Prozent teurer als zunächst geplant. Die Kosten steigen von 37 auf 41 Millionen Euro - mindestens.

Jetzt lesen

Immerhin: Ab Anfang März wird ein Teil des neugestalteten U-Bahn-Zugangs schon zu erleben sein. Um den südlichen Zugang mit der direkten Verbindung vom und zum Hauptbahnhof schließen und umbauen zu können, wird dann der neugebaute mittlere Treppenabgang inklusive Aufzug eröffnet. Im März erst auf der Westseite, also zu den Stadtbahnen in Richtung Kampstraße, zwei Monate später auf der Ostseite, kündigte Olaf Schwenzfeier an, Bauleiter beim städtischen Tiefbauamt.

U-Bahn-Baustelle Hauptbahnhof: Eröffnungstermin für erstes Teilstück steht fest

Neue, größere Aufzüge bietet der neue Zugang zur U-Bahnstation Hauptbahnhof. © Oliver Schaper


In einem letzten Schritt wird dann der nördliche Zugang zur U-Bahnstation erneuert. Und auch die Neugestaltung der Verteilerebene, in der die Decken mit zahlreichen Leitungen zurzeit offen liegen, muss noch abgeschlossen werden. „Am Ende haben wir dann einen komplett neuen Stadtbahn-Bahnhof“, verspricht Schwenzfeier.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt