Über 100 Personen in der Nordstadt von Polizei kontrolliert

Verkehrskontrollen

Bei einem Kontrolleinsatz in der Nordstadt hat die Polizei mehrere Autofahrer unter Drogeneinfluss erwischt. Einer von ihnen wollte den Drogentest täuschen.

Nordstadt

29.07.2020, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei hat am Mittwoch (28. Juli) bei Verkehrskontrollen 155 Personen und 99 Fahrzeuge in der nördlichen Innenstadt überprüft. Dabei fanden die Beamten auch Fahrer, die wohl unter Drogen standen, berichtet die Polizei Dortmund.

Positiver Drogentest

Gegen 15.50 Uhr sei den Beamten ein Motorradfahrer auf der Derner Straße aufgefallen, dessen Helm nicht geeignet schien. Laut der Polizei stellten die Beamten bei einer Kontrolle fest, dass sowohl das Motorrad als auch der Fahrer nicht fahrtüchtig waren.

Wegen technischer Mängel und einem positiven Testergebnis auf THC durfte der Mann nicht weiter fahren. Den 32-jährigen Dortmunder erwarten laut der Polizei nun Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und dem Erlöschen der Betriebserlaubnis.

Versuchte Täuschung

Etwas später - gegen 18 Uhr - hat einen 45-jährigen Autofahrer aus Duisburg auf der Mallinckrodtstraße ein ähnliches Schicksal ereilt. Bei einer Überprüfung musste er laut der Polizei einen Drogenvortest machen. Der 45-Jährige habe zunächst versucht, den Test zu täuschen – jedoch ohne Erfolg. Daraufhin sei eine Blutprobe angeordnet worden und die Weiterfahrt untersagt worden.

Insgesamt wurden laut der Polizei neun Strafanzeigen angefertigt, 27 Verwarngelder erhoben und eine Anzeige wegen überhöhter Geschwindigkeit erstellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt