Nach Überfall auf Kiosk in Dortmund: Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Kiosk-Überfall

Zwei Männer haben in der Nacht zum 20. November den 24-Stunden-Kiosk an der Kaiserstraße überfallen – jetzt sitzt einer der mutmaßlichen Täter in U-Haft.

Kaiserstraßenviertel

, 21.11.2019, 13:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Überfall auf Kiosk in Dortmund: Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Einer der Tatverdächtigen, die den Kiosk an der Kaiserstraße überfallen haben, sitzt jetzt in U-Haft. © Michael Nickel (Archiv)

Immer wieder ist ein Kiosk an der Kaiserstraße zum Ziel von Raubüberfällen geworden - zuletzt mehrmals in kurzer Zeit. Nach Mitternacht hatten zwei Männer die Angestellten mit einer Waffe bedroht und waren anschließend mit ihrer Beute geflüchtet, einem dreistelligen Geldbetrag.

Jetzt lesen

Wie die Polizei Dortmund am Donnerstag mitteilte, stellten Polizeibeamte noch in der gleichen Nacht einen Tatverdächtigen in der Nähe einer Kleingartenanlage zwischen Hallescher Straße und Güntherstraße. Nachdem der 18-Jährige aus Dortmund einem Haftrichter vorgeführt worden war, ordnete dieser Untersuchungshaft an.

Offenbar sah der Richter die Gefahr, dass der Festgenommene untertauchen könnte. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern nach Polizeiangaben weiterhin an.

Mehrfach hatte es Raubüberfälle auf den Kiosk gegeben, der rund um die Uhr geöffnet hat. Zuletzt hatte am 12. November ein Unbekannter den Kiosk ausgeraubt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt