IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann sieht bereits erhebliche Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Dortmunder Wirtschaft. Er sieht zudem die sichere Energieversorgung gefährdet.
IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann sieht bereits erhebliche Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Dortmunder Wirtschaft. Er stellt klare Forderungen an die Bundesregierung. © Montage
Blitzumfrage

Ukraine-Krieg: Jede vierte Firma aus Dortmund direkt betroffen

Die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine sind in der Dortmunder Wirtschaft deutlich zu spüren. Das zeigt eine Blitzumfrage der IHK. Es gibt klare Forderungen an die Politik.

Die wirtschaftlichen Gegenmaßnahmen der EU und der USA infolge des russischen Angriffs auf die Ukraine sind gut drei Wochen nach Kriegsbeginn bereits stark in Dortmund zu spüren. Lieferschwierigkeiten und Energiepreise auf Rekordhöhe machen derzeit der Weltwirtschaft zu schaffen – und sie treffen auch regionale Unternehmen sämtlicher Branchen und Größenklassen.

Höhere Kosten werden an die Kunden weitergegeben

IHK sieht Sicherheit der Energieversorgung gefährdet

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.