Kita Herz-Jesu zieht bald um - aber was geschieht mit dem alten Gebäude?

Hörder Kita

Für 80 Kinder und für das Personal der Kita Herz-Jesu steht in absehbarer Zeit der Umzug in neue Räume Am Heedbrink an. Aber was wird aus dem bisherigen Standort an der Ermlinghofer Straße?

Hörde

, 21.06.2019, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bald ist es soweit, dann kann der Umzug über die Bühne gehen: Bis 2021 soll der Neubau eines Mehrgenerationenhauses mit integrierter Kindertagesstätte Am Heedbrink bezugsfertig sein, wie der Bauträger gws-Wohnen Dortmund-Süd eG in dieser Woche bestätigte.

Die katholische Kita Herz-Jesu, die derzeit in direkter Nachbarschaft des Bauprojekts, an der Ermlinghofer Straße 23, beheimatet ist, soll dort einziehen. „Ein Umzug des Kindergartens war schon lange Jahre im Gespräch und wurde konkret, als das Wohnprojekt der gws bekannt wurde", sagt Thorsten Nick, Vorsitzender des Kirchenvorstandes. Das bisherige Haus habe bereits länger nicht mehr den technischen Anforderungen entsprochen, und die Idee einer Sanierung sei aufgrund zu erwartender zu hoher Kosten schnell verworfen worden."

Mittlerweile sind Trägerschaft der Kindertageseinrichtung und Verwaltung der alten Immobilie und des Grundstücks aufgeteilt worden. Träger der Einrichtung ist die Kath. Kindertageseinrichtungen Östliches Ruhrgebiet gGmbH des Gemeindeverbandes, Haus und Grund verwaltet der Pastoralverbund Am Phoenixsee. Was aus der Bestandsimmobilie wird, ist bisher noch nicht klar. „Nachnutzung oder Verkauf werden wir erst thematisieren, wenn ein genauer Umzugstermin feststeht", sagt Nick

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Evangelisch-methodistische Kirche

Warum ein Pastor (38) nach Hörde zurückkehrt und was er in drei Jahren erreichen will