Unbekannte attackiert erst zwei Hunde, dann Halterin mit Pfefferspray

Gefährliche Körperverletzung

So hatte sich eine 57-jährige Dortmunderin den Spaziergang mit ihren beiden Hunden nicht vorgestellt. Eine bislang unbekannte Frau verletzte sie mit Pfefferspray.

Dortmund, Lütgendortmund

14.04.2020, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Pfefferspray-Attacke ereignete sich in der Nähe des Lütgendortmunder Krankenhauses. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Pfefferspray-Attacke ereignete sich in der Nähe des Lütgendortmunder Krankenhauses. Die Polizei sucht Zeugen. © (A) Stephan Schütze

Zwei Spaziergängerinnen und drei Hunde: Diese Begegnung am Karfreitag (10.4.) in Lütgendortmund endete mehr als unschön: mit einer Pfefferspray-Attacke, die sich nicht nur gegen die Hunde richtete.

Eine Dortmunderin (57) war mit ihren beiden Hunden gegen 17.40 Uhr auf einem Fußweg im Bereich der Volksgartenstraße, zwischen dem Krankenhaus und dem Hallenbad, unterwegs. Dort begegnete sie einer Frau, die ebenfalls einen Hund an der Leine hatte.

Weil die Hunde der 57-Jährigen zum Teil aggressiv reagierten, sei die Frau in die Hocke gegangen und habe versucht, ihre Tiere zu beruhigen, schreibt die Polizei. Aus bislang unbekannten Gründen habe die andere Frau dann mit Pfefferspray auf die beiden Hunde gesprüht.

Angreiferin war in Begleitung eines kleinen schwarzen Hundes

Als die 57-Jährige die Unbekannte zur Rede stellte, sprühte diese erneut – diesmal ins Gesicht der 57-Jährigen. Dabei wurde diese leicht verletzt. Die Polizei stuft den Vorfall jedoch als gefährliche Körperverletzung ein.

Die Täterin flüchtete in Richtung Volksgarten.

Die 57-Jährige beschreibt die Angreiferin so: circa 40 bis 50 Jahre alt, blonde Haare, bekleidet mit einer kurzen beigefarbenen Hose und einem weißen T-Shirt. Sie war in Begleitung eines kleinen schwarzen Hundes.

Die Polizei Dortmund nimmt Hinweise unter Tel. (0231) 132 74 41 entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt