Unfall auf der A45 führte zu Stau Zwei Spuren waren gesperrt

Redakteur
Das Blaulicht eines Streifenwagens (Symbolbild)
Das Blaulicht eines Streifenwagens (Symbolbild) © dpa
Lesezeit

Auf der A45 in Richtung Norden an der Stadtgrenze zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel hat es am Mittwochabend (7.12.) einen Unfall gegeben. Nach ersten Informationen der Polizei Dortmund sind gegen 18 Uhr zwei Fahrzeuge aus Castrop-Rauxel und Mettmann knapp anderthalb Kilometer hinter dem Kreuz Castrop-Rauxel-Ost zusammengestoßen.

Zunächst hatte die Polizei mitgeteilt, dass sich eine Person leichte Verletzungen zugezogen habe. Ein Rettungswagen wurde gerufen. Später habe sich dann herausgestellt, dass doch keine Person verletzt worden sei, teilte die Leitstelle der Polizei mit.

Für die Unfallaufnahme und die Beseitigung von kleineren Trümmerteilen und ausgelaufenen Flüssigkeiten wurden die beiden Spuren der Autobahn gesperrt. Gegen 20.45 Uhr haben die eingesetzten Beamten den Unfallort wieder verlassen. Die Strecke sei wieder freigegeben worden, heißt es von der Leitstelle der Polizei.

Zeitweise staute sich der Verkehr über das Kreuz mit der A42 hinweg auf knapp zwei Kilometer.