Unterschriften gegen Delfin-Test

Aktionsbündnis sammelte 1500 Unterschriften / Brief an Rüttgers

15.05.2007 / Lesedauer: 2 min

11Die Sprachstandserhe7bung in Kindergärten sorgt weiter für Diskussionen. Ein Aktionsbündnis aus 14 Organisationen hat unter Dortmunder Federführung mehr als 1500 Unterschriften gegen den Delfin-Test zusammengetragen, die jetzt an Ministerpräsident Jürgen Rüttgers geschickt wurden. Die Forderung lautet, das gesamte Verfahren zu stoppen. Sprachförderung könne anders und vor allem kindgemäßer erfolgen, u.a. in dem die Bedingungen in Kindergärten und -tagesstätten insgesamt verbessert werden. Tatsächlich verschlechterten sich allerdings die Rahmenbedingungen für die Kinderbetreuung in NRW, fürchten die Initiatoren des Aktionsbündnisses, zu dem u.a. die Vertretung der Waldorfkindergärten, die Katholische Erziehergemeinschaft, der Landeselternrat für Kindertageseinrichtungen und der Landesverband der Mütterzentren mit Sitz in Dortmund gehören. Sprachförderung sei Bestandteil der Gesamtförderung von Kindern. Auf Sonderprogramm und Aktionismus sollte verzichtet werden.

Lesen Sie jetzt