Urlaub im Corona-Jahr: Wohin fahren die Dortmunder in den Herbstferien?

hzUrlaub in den Herbstferien

Bei der Wahl, wohin es in den Herbstferien im Corona-Jahr gehen darf, gehen die Meinungen auseinander. Eins ist sicher: Mit Vorsicht ist alles möglich. Ein Überblick.

von Alina Wortmann

Dortmund

, 08.10.2020, 18:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nächste Woche fangen die Herbstferien an. Nun stellt sich die Frage: Was ist im Corona-Jahr überhaupt möglich? Und sollte man den Urlaub im Ausland oder doch lieber in Deutschland verbringen?

Die Dortmunder Reisebüros sind sich einig, dass diese Frage letztlich natürlich jeder für sich alleine klären muss – und die Meinungen bei der Frage auseinander gehen.

„Viele Familien, die sich dafür entschieden, ihren Urlaub in Deutschland zu verbringen, buchen sehr gerne Freizeitparks oder Centerparks-Aufenthalte“, sagt Serkan Sarac von Schauinsland-Reisen in der Thier Galerie. „Ferienhäuser sind auch häufig beliebte Ziele für den Urlaub. Momentan ist das Wetter aber zu regnerisch für viele.“

Sybille Dworak von Lensing Reisen berichtet auf Anfrage, dass Kurztripps per Bus gerade sehr beliebt sind.

Bei Reisezielen im Ausland geht die Tendenz laut den Experten gerade in Richtung Griechenland.

Griechenland als Reiseziel beliebt

Michael Draeger vom ReiseCafé Stoffregen empfiehlt Griechenland sogar als Reiseziel. „Griechenland gilt nicht als Risikogebiet. Somit haben die Leute auch keine Quarantäne-Pflicht bei der Rückkehr.“

Insgesamt geht es zurzeit aber weiterhin sehr ruhig zu in den Reisebüros. Viele Kunden stornieren weiterhin ihre Reisen. „Dabei ist es viel sicherer Reisen übers Reisebüro zu buchen, da wir mit Fachkenntnissen und Versicherungen das Reisen sicher buchen können“, wirbt Draeger.

Er ist sicher, dass Auslandsreisen sicherer sind als Reisen innerhalb Deutschlands. „Schleswig-Holstein zum Beispiel hat jetzt schon seine Kapazitätsgrenzen erreicht. Außerdem ist es teurer in Deutschland zu reisen als ins Ausland.“

Kunden sind verunsichert

Trotz mehr Aufklärung sei die Verunsicherung unter den Leuten wegen das Coronavirus immer noch groß: Viele hätten ihre Urlaube auf nächstes Jahr verschoben. „Viele Hotels haben sogar extra die nächste Saison schon eher freigeschaltet, damit wir als Reisebüros umbuchen konnten. Normalerweise werden die Zimmer erst gegen Ende Oktober, Anfang November freigeschaltet“, heißt es bei Lensing Reisen.

Bei einem sind sich alle Reisebüros sicher: Solange die Hygiene-Maßnahmen gelten und sich der Reisende auch daran hält, sei es egal, ob man für seine Reise in Deutschland bleibe oder ob es ins Ausland geht. Sicheres Reisen sei dann überall gegeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt