Vandalismus in U-Bahn-Station: Polizei kennt jetzt den Tatverdächtigen

Zeugen gaben Hinweise

Ein zunächst Unbekannter hatte in der U-Bahn-Station „Hörde Bahnhof“ randaliert und mutwillig Fahrkartenautomaten beschädigt. Jetzt gaben Zeugen Hinweise auf den Tatverdächtigen.

Hörde

, 12.11.2019, 09:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vandalismus in U-Bahn-Station: Polizei kennt jetzt den Tatverdächtigen

Die Anzeigetafel an der Haltestelle „Hörde Bahnhof“ wurde sichtlich beschädigt. © Jörg Bauerfeld

Zerbrochene Vitrinen, beschädigte Fahrkartenautomaten und zerstörte Lautsprecher: Ein zunächst Unbekannter hatte am Abend des 6. November (Mittwoch) in der U-Bahn-Station „Hörde Bahnhof“ randaliert.

Die Polizei sicherte Spuren und wertete ein Überwachungsvideo aus. Die um 21.07 Uhr aufgenommenen Bilder zeigten: Der Mann, der sein Gesicht hinter einem Buff-Tuch versteckt hatte, war allein. Dennoch hat er in seiner Zerstörungswut ganze Arbeit geleistet: Es entstand nach erster Einschätzung ein Sachschaden in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags.

Polizei tritt den Tatverdächtigen zu Hause an

„Jetzt steht die Identität des Tatverdächtigen fest“, teilte die Polizei am Dienstagmorgen in einer Pressemitteilung mit. Aufgrund der am Tag nach der Tat veröffentlichten Beschreibung der gesuchten Person gaben Zeugen der Polizei Hinweise auf einen 17-jährigen Jugendlichen aus Dortmund.

Die Polizei konnte den 17-Jährigen an seiner Anschrift antreffen. „Die Angaben der Zeugen stimmen mit der Täterbeschreibung überein“, so die Polizei. Der Jugendliche sei der Polizei bereits aus anderen Ermittlungsverfahren bekannt.

Schlagworte: