Verein „Kulturbrigaden“ inszeniert neue Theaterproduktionen mit Kindern und Jugendlichen

hzTheater

Mit einem preisgekrönten Konzept und drei eigenen Ensembles werden Theaterstücke von der Idee bis zur Premiere entwickelt und aufgeführt. Die geplanten Stücke für 2020 sind sehr bekannt.

Mitte

, 15.10.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es passiert gerade ganz viel bei den „Kulturbrigaden“. Ein neues Zuhause für den Verein, neue Probe- und Produktionsorte, ein internationales Projekt. Dann steht noch die Premiere zum neuen Stück bevor und außerdem gab es die Auszeichnung „Dortmunder Löwen 2019“.

„Es war noch nie so viel bei uns los, so viel Neues und so viel in Bewegung. Und alles greift wunderbar ineinander", freut sich Rada Radojcic. Sie ist eine der treibenden Kräfte in dem Verein und Gründerin und Mitinitiatorin der „Kulturbrigaden“.

Jetzt lesen

Bereits seit 2005 ist Radojcic mit dem jungen Theater „Bubamara“ aktiv, das Kinder und jungen Menschen eine Plattform zum gemeinsamen Theaterspiel bietet. Schon bei diesem Projekt war die theaterpädagogische, professionelle Heranführung an die Instrumente des Schauspielens wie Körper, Sprache, Gestik, Mimik sowie Emotion und Fantasie ein wichtiger Ansatz. 2012 wurde dann der Verein „Kulturbrigaden“ gegründet.

Produktionen mit Kindern, Jugendlichen und professionellen Schauspielern

Die „Kulturbrigaden“ sind ein Zusammenschluss von Künstlern und Theatermachern, die in den Sparten Theater und Musik interkulturelle Vermittlung, Produktion von Theaterstücken mit Kindern, Jugendlichen und professionellen Schauspielern, die Vernetzung von Kulturschaffenden sowie Workshops oder Coachings anbieten.

„Ich habe mit der Zeit immer mehr Gefallen daran gefunden, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten“, hält Radojcic fest.

Diese Theatergruppen gibt es

So sind die Ensembles aufgeteilt: Es gibt das große Ensemble in der Altersgruppe von 14 bis 22 Jahren, das kleine Ensemble für 10- bis 14-Jährige und die „Minis“ als Theaterwerkstatt im Alter von 7 bis 9 Jahren – die alle eigene Produktion von der Idee bis zur Premiere umsetzen.

Verein „Kulturbrigaden“ inszeniert neue Theaterproduktionen mit Kindern und Jugendlichen

Die Theaterband „Silly Siblings“ (hintere Reihe mit Lennart Rybica, Christiane Wilke und Dixon Ra) zusammen mit Anna Marienfeld und Rada Radojcic (vordere Reihe von links) von den „Kulturbrigaden“ bei den Proben im Fletch Bizzel - mit dem Preis „Dortmunder Löwen 2019“ in der Hand. © Didi Stahlschmidt

Bisher gab es 20 Produktionen mit den jungen Theatermachern, die mal im Theater Fletch Bizzel oder im Theater im Depot aufgeführt wurden – oder immer noch laufen. Zu den oftmals gesellschaftlichen Themen der Aufführungen gehören jedes Mal bunte, extravagante und aufwendige Kostüme, die ebenfalls selbst produziert werden.

Viele Produktionen und internationaler Austausch

Beispiele hierfür sind „The Piggels“ im Jahr 2010, gefolgt von „Zoff in Chiozza“, sehr erfolgreich war das Stück „Alice“ im Jahr 2015, das bis 2018 lief und vielleicht wieder aufgenommen wird.

Während die „Kulturbrigaden“ mit der Theaterakademie zwischen 2015 und April 2019 eigene Räume in der Brückstraße hatten, stelle sich der Verein nun neu auf. Sie bezogen neue Räume am Schwanenwall und intensivierten die Zusammenarbeit mit dem Fletch Bizzel, wo sie seit Neustem proben.

Dort finden auch aktuell mit „Wermut, Schwermut und Chanson - eine Reise durch die 20er- und 30er-Jahre mit den Silly Siblings“ und „Ente, Tod und Tulpe“ zwei Aufführungen statt.

Kinderensemble ausbauen

Perspektivisch möchte Radojcic den Kinderbereich im Fletch Bizzel ausbauen und parallel im Depot die Aufführungen des älteren Ensembles beibehalten. „Ich arbeite gerne in beiden Häusern und dabei hat sich eine Art Theaterfamilie entwickelt“, sagt sie.

Aktuell hat die Gruppe Besuch von einer Theatergruppe aus der Ukraine, mit denen eine moderne Fassung von „Romeo und Julia“ im April 2020 in beiden Ländern aufführen, mit der Premiere in Kiew.

„Zudem planen wir mit dem älteren Ensemble eine Stephen-King-Produktion zu ‚ ‚Carrie‘, eine Disney-Collage als Musical im Juni 2020 im Fletch Bizzel sowie den ‚Zauberer von Oz' im Herbst 2020", erklärt Radojcic.

Kontakt und weitere Informationen über den Kulturbrigaden e.V. gibt es bei Rada Radojcic per E-mail: kulturbrigaden@web.de oder auf www.kulturbrigaden.com
Lesen Sie jetzt