Im Video: So düster ist der verlassene Tunnel am Phoenix-See

hzVergessene Plätze

Was wird aus dem verlassenen Tunnel am Phoenix-See? Wir haben nachgefragt und werfen im Video einen Blick auf das Bauwerk: So dicht ist das Gestrüpp, so düster die Unterführung unter der B236.

Schüren

, 09.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ursprünglich sollte die U-Bahn-Linie U48 unter der B236 in Richtung Schüren rauschen. Eine Idee, die bis zum Jahr 2008 auf dem Tisch der DSW21 lag. Doch dann wurde das Projekt gestoppt. Aber warum?

Britta Heydenbluth, Sprecherin bei der DSW21, erklärt, bei Stadtbahn-Verlängerungen seien „viele Aspekte zu berücksichtigen“, unter anderem der volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Nutzen sowie die Machbarkeit.

Video
Der vergessene U-Bahn-Tunnel am Phoenix-See

Wichtig sei vor allem, dass potenziell viele Fahrgäste auf der verlängerten Linie unterwegs seien und damit der Nutzen die hohen Kosten überwiege. Dies wäre bei der U48 eindeutig nicht der Fall gewesen. „Deshalb wurde die Idee auch nicht weiter verfolgt“, sagt Heydenbluth.

Priorität liegt bei der Verlängerung der U44

Die Priorität im Stadtbahnbereich liege aktuell ganz klar bei der Verlängerung der U44 (Westfalenhütte) sowie dem barrierefreien Aus- und Umbau der Haltestellen an der B1, am Hellweg und am Hauptbahnhof, schrieb die DSW21-Sprecherin.

Eine U-Bahn wird also nicht mehr durch das Bauwerk rauschen. Der Weg scheint frei für einen Radweg. Hierüber muss jetzt die Politik entscheiden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt