Polizei Dortmund

Polizei findet vermisste 65-jährige Dortmunderin

Die Polizei hat nach einer 65-jährigen Dortmunderin gefahndet, die vermisst wurde. Die Dortmunderin solle sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden, hieß es. Nun wurde sie gefunden.
Mit diesem Bild sucht die Polizei nach der vermissten Dortmunderin Ursula Twardowski (65).
Die Polizei sucht nach einer Dortmunderin. © picture alliance / dpa

Seit dem 9. März (Mittwoch) wurde eine 65-Jährige aus Dortmund vermisst. Das geht aus einer Fahndung der Polizei Dortmund hervor, die am Montag (14.3.) veröffentlicht wurde. Wenige Tage später gab es Entwarnung.

Update, 17. März:

Wie die Polizei Dortmund am Donnerstag mitteilte, wurde die Frau wohlbehalten in Hörde gefunden.

Ursprungsmeldung, 14. März:

Nach Angaben ihres Sohnes befindet sie sich in eine psychischen Ausnahmesituation. Er hatte die 65-Jährige als vermisst gemeldet. Zwei Tage nach ihrem Verschwinden sei sie noch im Mercure-Hotel, Olpe 2, gesehen worden. „Es ist nicht auszuschließen, dass sie sich im Innenstadtbereich aufhält und dort in Hotels übernachtet“, heißt es in der Vermisstenfahndung.

Auch zwei Tage nach Veröffentlichung der Fahndung gibt es noch keine Spur, wo sich die Dortmunderin aufhält, so Polizeisprecherin Kristina Purschke. „Es gibt leider keine neuen Erkenntnisse. Sie gilt weiterhin als vermisst, wir sind auf Zeugenhinweise angewiesen.“

Eine Eigengefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Deshalb bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer die Vermisste gesehen hat oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, sollte sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 132-7441 melden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.