Versuchte Tötung in der Nordstadt: 22-Jähriger sticht mehrfach auf Mann ein

Polizeieinsatz

In der Dortmunder Nordstadt ist es am Donnerstag zu einer versuchten Tötung gekommen. Ein 22-Jähriger hat mehrfach auf einen Gleichaltrigen eingestochen.

Dortmund

29.11.2019, 18:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Dortmunder Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagabend in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären, ist es am Donnerstag (28.11.) in der Nordstadt zu einer versuchten Tötung gekommen.

Passiert ist der Vorfall in einer Wohnung an der Unnaer Straße unweit des Borsigplatzes am Donnerstag gegen 22 Uhr. Beteiligt waren zwei 22-Jährige aus Algerien und Marokko.

Zuerst stritten sich die beiden, dann stach einer zu

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft ging der Tat ein Streit voraus, woraufhin der Beschuldigte aus Algerien mehrfach auf sein Gegenüber eingestochen haben soll. Tatwaffe sei ein Messer gewesen, wie Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel auf Anfrage erklärt.

Durch die Stiche in den Oberkörper erlitt das Opfer lebensgefährliche Verletzungen.

Jetzt lesen

„Nach einer bereits durchgeführten Notoperation befindet sich der Geschädigte aktuell nicht mehr in akuter Lebensgefahr“, heißt es in der Mitteilung. Die genauen Hintergründe der Tat seien Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Gegen den Beschuldigten erging noch am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund durch den Haftrichter beim Amtsgericht ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.