Der am Montag verurteilte Ralf H. bei einem vorherigen Prozesstermin auf einem Flur des Dortmunder Landgerichts.
Der am Montag verurteilte Ralf H. bei einem vorherigen Prozesstermin auf einem Flur des Dortmunder Landgerichts. © dpa
Mordfall Nicole Schalla

Verurteilt wegen Mordes – warum Ralf H. trotzdem noch in Freiheit bleibt

Ralf H., der wegen des Mordes an Nicole-Denise Schalla zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, ist aktuell frei. Bei vielen ruft das Empörung hervor. Wie kam es zu der Entscheidung?

Der Mann, der am Montag (25.1.) schuldig gesprochen wurde, 1993 die damals 16-jährige Nicole-Denise Schalla ermordet zu haben, hat das Dortmunder Landgericht (LG) als freier Mann verlassen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, da der Verteidiger von Ralf H. Revision angekündigt hat. Eine Strafhaft muss aber erst angetreten werden, wenn das Urteil, auf das sie sich gründet, rechtskräftig ist.

Landgericht verwies auf vorherigen Beschluss eines höheren Gerichts

Weiterer Freiheitsentzug vor der Strafhaft nicht verhältnismäßig

Ursprünglich waren nur vier Verhandlungstage geplant

Staatsanwaltschaft hat Beschwerde eingelegt

Ob Ralf H. rechtskräftig verurteilt ist, entscheidet der BGH

Über den Autor
Redakteur
Geboren in Dortmund. Als Journalist gearbeitet in Köln, Hamburg und Brüssel - und jetzt wieder in Dortmund. Immer mit dem Ziel, Zusammenhänge verständlich zu machen, aus der Überzeugung heraus, dass die Welt nicht einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.