Viele Bilder: Volle Straßen beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund

hzFotostrecke

Wieder keine Busse und Bahnen, wieder volle Straßen: Auch beim zweiten ÖPNV-Streik binnen zwei Wochen bildeten sich in Dortmund viele Staus. Wir haben viele Fotos gemacht.

von Oliver Schaper, Anne Schiebener, Maximilian Konrad

Dortmund

, 08.10.2020, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie schon am Dienstag (29.9.) stand ein paar Tage später am Donnerstag (8.10.) der ÖPNV in Dortmund erneut komplett still. Keine Busse, keine Bahnen, dafür volle Straßen und viele Staus im morgendlichen Verkehr waren die Folge. Wir verfolgen den Tag im Liveticker. (RN+)

Jetzt lesen

Dabei sind auch wieder viele Fotos entstanden. Wir haben die besten Bilder in einer Fotostrecke festgehalten:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wieder volle Straßen bei erneutem ÖPNV-Streik in Dortmund

Leere Haltestellen, volle Straßen: Auch beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund binnen zwei Wochen lief in Dortmund nichts. Stau war somit vorprogrammiert.
08.10.2020
/
Auch beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund binnen zwei Wochen bildeten sich lange Staus, wie hier auf der Märkischen Straße.© Schaper
Auch beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund binnen zwei Wochen bildeten sich lange Staus, wie hier auf der Märkischen Straße.© Schaper
Hier ist wohl eine Schulklasse zu Fuß unterwegs.© Schaper
Auf der B54 in Richtung Dortmund-Mitte war es relativ voll.© Schaper
Auf der B54 in Richtung Dortmund-Mitte war es relativ voll.© Schaper
Auch beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund binnen zwei Wochen bildeten sich lange Staus, wie hier auf der Märkischen Straße.© Schaper
Auch beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund binnen zwei Wochen bildeten sich lange Staus, wie hier auf der Märkischen Straße.© Schaper
Auch beim erneuten ÖPNV-Streik in Dortmund binnen zwei Wochen bildeten sich lange Staus, wie hier auf der Märkischen Straße.© Schaper
Kein Mensch hatte sich am Morgen an die Haltestelle Schulte Rödding verirrt.© Schaper
An der Kreuzung B1/Ophoff lief es noch halbwegs rund.© Schaper
Das war bestimmt ein gutes Gefühl, mit dem E-Scooter an den im Stau stehenden Autos an der Bremer Straße vorbeizufahren.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Auch auf der Bremer Straße war viel los.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Kein Mensch hatte sich am Morgen an die Haltestelle Schulte Rödding verirrt.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Auch auf der Bremer Straße war viel los.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Kein Mensch hatte sich am Morgen an die Haltestelle Schulte Rödding verirrt.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Auch auf der Bremer Straße war viel los.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Am Straßenbahn-Depot in Dorstfeld hat es am Morgen auch eine Kundgebung von Verdi gegeben.© Schaper
Der ein oder andere hatte sich auch aufs Rad geschwungen, wie hier an der Reinischen Straße.© Schaper
Räder waren am Donnerstag das Mittel der Wahl.© Schaper
Eine Dortmunder Schülerin ist 45 Minuten mit dem Rad zum Berufskolleg gefahren.© Schiebener
Weil die Nachfrage nicht größer war, jedoch mehr Taxen eingesetzt worden sind, bildete sich am Hauptbahnhof eine längere Schlange.© Konrad
Weil die Nachfrage nicht größer war, jedoch mehr Taxen eingesetzt worden sind, bildete sich am Hauptbahnhof eine längere Schlange.© Konrad
Die Tore der Dortmunder U-Bahn-Stationen blieben heute geschlossen.© Schiebener
Leihräder wurden am Dortmunder Hauptbahnhof nicht wirklich genutzt.© Konrad
Hier an der Geschwister-Scholl-Straße waren die Leih-Räder hingegen gefragt.© Schiebener

Lesen Sie jetzt