Vier Männer verprügeln und bestehlen Dortmunder – Polizei sucht Zeugen

Polizei Dortmund

Eine Gruppe von Männern hat nachts einen Dortmunder belästigt, zusammengeschlagen und beraubt. Er versuchte zunächst zu fliehen. Doch die Gruppe verfolgte ihn.

Dortmund

, 17.04.2020, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Spaziergang in der Nacht zu Freitag (17. April) wurde ein 33-jähriger Dortmunder zusammengeschlagen und beraubt. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Gegen 0.55 Uhr war der Dortmunder seinen eigenen Angaben zufolge auf der Immermannstraße in Richtung Westen unterwegs. Dort sei ihm eine vierköpfige Männergruppe entgegengekommen, die ihn unvermittelt ansprach und Geld forderte.

Nach Flucht zusammengeschlagen

Der 33-Jährige habe versucht über einen Fußweg in Richtung Klinikum zu flüchten. Er sei jedoch von der Gruppe eingeholt und von den Männern zu Boden geschlagen worden. Diese sollen dann weiter auf ihn eingetreten und ihn geschlagen haben, bis sie nach einiger Zeit von ihm abließen und in eine unbekannte Richtung flüchteten.

Erst danach habe der Dortmunder bemerkt, dass ihm seine Geldbörse gestohlen wurde. Der Dortmunder wurde bei der Tat leicht verletzt.

Glück im Unglück

Noch während der Aufnahme des Vorfalls durch die Polizei seien die Beamten durch einen Zeugen angesprochen worden. Er habe im Bereich der Uhlandstraße eine Geldbörse gefunden – die des beraubten Mannes.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die weitere Angaben zum Tathergang machen können. Über die Männer ist nur bekannt, dass sie alle maximal 25 Jahre alt waren und eine dunkle Hautfarbe hatten. Zeugen werden gebeten, sich unter der 0231/132-7441 zu melden.