Hunderte Störungsmeldungen – doch Dortmund laut Vodafone von Ausfall gar nicht betroffen

Störungsmeldungen

Mehrere Hundert Vodafone-Kunden meldeten am Mittwochabend im Internetportal allestörungen.de Probleme. Doch laut Vodafone war Dortmund vom (fast) bundesweiten Ausfall gar nicht betroffen.

Dortmund

, 24.10.2019, 08:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hunderte Störungsmeldungen – doch Dortmund laut Vodafone von Ausfall gar nicht betroffen

80.000 Kunden waren von der Vodafone-Störung betroffen. © picture alliance/dpa

Rund 80.000 Vodafone-Kunden waren am Mittwochabend (23.10.) von einer Störung betroffen, die in 13 von 16 Bundesländern auftrat. „Nicht jedoch in NRW, Baden-Württemberg und Hessen“, erklärte Pressesprecher Volker Petendorf am Donnerstagmittag.

Dennoch meldeten ab 17.30 Uhr am Mittwochabend Hunderte Vodafone-Kunden aus Dortmund ihre Probleme in dem Portal „allestörungen.de“. Die Spitze der Störungsmeldungen wurde zwischen 19 und 20 Uhr erreicht. Volker Petendorf kann sich diese Meldungen nicht erklären. Bei Vodafone habe es keine Störungsmeldungen gegeben.

Hunderte Störungsmeldungen – doch Dortmund laut Vodafone von Ausfall gar nicht betroffen

Die Spitze der Meldungen war zwischen 19 und 20 Uhr erreicht. © Karla, Wiebke

Die Probleme traten in 13 Bundesländern beim Telefonieren über Kabelanschlüsse auf. „Und zwar nur überall dort, wo wir das Kabelnetz von Kabel Deutschland übernommen haben“, so Petendorf. In Dortmund hat das Unternehmen das Kabelnetz von Unitymedia übernommen.

Verursacht wurde die Störung durch einen Defekt in einem zentralen Netzwerkrouter. Die Störung dauerte rund sechs Stunden. „Internet und Fernseh-Empfang waren von dieser Einschränkung im Kabelnetz nicht betroffen - auch das Vodafone-Mobilfunknetz und das DSL-Festnetz arbeiteten ununterbrochen“, so die Mitteilung des Unternehmens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt