Vodafone Störung am Freitagmorgen: Das steckt dahinter

Internet-Probleme

Am Freitagmorgen war bundesweit das Vodofone-Netz gestört. Ein Schwerpunkt der Störung war NRW. Wir haben nachgefragt, was die Störung verursacht hat.

Dortmund

, 17.01.2020, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vodafone Störung am Freitagmorgen: Das steckt dahinter

Die Zentrale des Mobilfunkunternehmens Vodafone in Düsseldorf. (Symbolfoto) © dpa

Einige Vodafone-Kunden in Dortmund mussten am Freitagmorgen (17. Januar) in die Röhre gucken. Der DSL-Service des Anbieters war bundesweit gestört. Das bestätigt ein Sprecher des Unternehmens auf Nachfrage.

Auf der allestörungen.de gingen am Freitagmorgen, vor allem um 7 Uhr herum, über 10.000 Meldungen von Betroffenen ein. Die Störungs-Karte zeigt, dass alle größeren Ballungsräume in Deutschland betroffen waren. Rund zwei Drittel der eingegangenen Meldungen bezogen sich auf die Internetverbindung.

Das steckt dahinter

Der Grund für die bundesweite Störung waren laut Vodafone planmäßige Wartungsarbeiten am DSL-Netz. „Diese sollten eigentlich um 6 Uhr abgeschlossen sein. Leider kam es allerdings zu Verzögerungen.“

Alls dann am frühen Morgen der Internet-Verkehr anstieg, habe man nicht genügen Kapazitäten gehabt, um alle Anfragen bewältigen zu können.

Schwerpunkt in NRW

Schwerpunkte der Störung seien NRW und der Raum Leipzig gewesen. Für ganz Deutschland geht Vodafone davon aus, dass etwa 10.000 Kunden keinen Zugang zum Internet hatten. In Dortmund, so ein Sprecher, seien etwa 500 Menschen betroffen gewesen.

Seit 8 Uhr am Freitagmorgen seien die Wartungsarbeiten abgeschlossen und die Störung damit behoben.

Lesen Sie jetzt