Vom richtigen Fallen bis zur Schärfung der Sinne

20.11.2007 / Lesedauer: 3 min

Eving In der Turnhalle der Hauptschule am Externberg, Evinger Parkweg, hat die Saison für den Judo-Club Eving begonnen. Schon vor dem Training wirbeln die Kinder ungeduldig über die Matten. Sie zeigen Bewegungsdrang, den sie beim Training voll ausleben können.

Sobald Trainer Bronislaw Niedzialkowski das Wort ergreift, zeigen die Jungen und Mädchen Disziplin. Schlappen aus und gemeinsam hinknien zur Ruhe und Konzentration. Dieses Ritual gehört vor und nach dem Training fest zum Judo. Weitere Regeln lehren Respekt und Achtung gegenüber dem Gegner.

Der Kampfsport stammt aus Japan und kommt ohne Tritte und Schläge aus. Er bedeutet wirksames Anwenden von Kraft auf dem "sanften Weg". Die Koordination wird ausgebildet, das richtige Fallen geschult, die Sinne werden geschärft, ein gesunder Wettbewerbs- und Teamgeist gefördert und Selbstbewusstsein sowie Beweglichkeit gesteigert.

Koordinationsschulung

Die Kinder laufen sich warm. Einer der fünf Trainer um den zurückgekehrten Peter Buchholz gibt ein Kommando. Kreuz und quer! Die Kinder müssen sich ausweichen und haben sichtlich Spaß dabei. Dann wird ihre Reaktion gefordert. Laufen. Hinlegen. Laufen. Ein Arm, zwei Beine. Es wird komplizierter, nun sind neben der Anstrengung auch Konzentration und Gleichgewicht gefordert.

Beim Fangen wird klar, worauf die Trainer bei den Kleinen wert legen. "Spielend, das ist ganz wichtig", sagt der Judo-Großmeister und dreimalige Deutsche Meister Niedzialkowski. Es muss den Kindern auch Freude bereiten.

Individuelles Training

Über die mangelnde Gesamtkoordination vieler Kinder ist der erfahrene Trainer ein wenig traurig. "Als du vor über zehn Jahren mal bei uns trainiert hast, war es noch einfacher. Heute sind die Grundlagen bei Kindern schlechter ausgeprägt, die einfachsten Übungen fallen schwer," sagt er mir.

Viele Kinder müssen heute langsam an die Techniken herangeführt werden, damit man ihnen z.B. die Angst vor dem Fallen nehmen kann.

Gegen Ende wird individuell trainiert: Die ganz Kleinen lernen noch elementare Dinge, während die Ältesten der Kinder sich schon in Kämpfen üben. Immer, getreu der Philosophie des Judos, im gegenseitigen Respekt. nils

Trainingszeiten: mittwochs und freitags von 16.30 bis 18.15 Uhr Kinder ab vier Jahre. 18.15 bis 19.45 Uhr Jugendliche, 19.45 bis 21.15 Uhr Erwachsene. Schnuppertraining am besten freitags .

Lesen Sie jetzt