Vorstellungsreihe „Der Gott des Gemetzels“ startet im Dortmunder U

Theater im U

Das Erfolgsstück „Der Gott des Gemetzels“ kommt ins Dortmunder U. Zuvor zeigte „austroPott“ das Stück an einem ungewöhnlichen Aufführungsort.

Mitte

, 11.10.2019, 10:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vorstellungsreihe „Der Gott des Gemetzels“ startet im Dortmunder U

Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“ wird im Dortmunder U aufgeführt. © Birgit Hupfeld

Das freie Theaterkollektiv „austroPott“ startet in seine sechste Spielzeit im Dortmunder U. Am 12. Oktober (Samstag) präsentiert die Theatergruppe

eine Neuinszenierung des gefeiert Stück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza.

Eine Art Vorpremiere gab es kürzlich in der JVA Dortmund. Im Theater im U folgen bis April 2020 rund 20 weitere Vorstellungen.

Das 2006 uraufgeführte Schauspiel unterhält mit messerscharfen Dialogen, Pointen und einem Thema, das einen aktuellen Nerv trifft. „Der Gott des Gemetzels“ zeigt, wie das Zusammentreffen zweier gut situierter Elternpaare zur Klärung des handgreiflichen Streites der Sprösslinge völlig aus dem Ruder gerät. Hinter der kultivierten Fassade tun sich Abgründe auf. Es wird handfest gestritten und attackiert.

Die Besucher erwartet ein unterhaltsamer Abend voller Wendungen, Enthüllungen, absurder Episoden, großartiger Dialoge und geistreicher Komik.

Das Schauspielerquartett Katja Heinrich, Harald Schwaiger, Monika Bujinski und Michael Kamp meistern das gekonnt. Als Kollektiv übernehmen die Schauspieler sämtliche Bereiche wie Regie, Ausstattung, Requisite und Einlass selbst.

Der Name der Gruppe spielt mit Abkürzungen der Begriffe Austria und Ruhrpott, um die Herkünfte der Beteiligten zu demonstrieren.

Infos, Termine und Tickets unter www.austropott.de

Lesen Sie jetzt